Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Anmelden
Schleswig-Holstein Chaos durch Falschfahrerin auf der A7
Nachrichten Schleswig-Holstein

Falschfahrer war auf der A7 zwischen Großenaspe und Bordesholm unterwegs

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:37 25.01.2021
Von KN-online (Kieler Nachrichten)
Die Polizisten konnten die Falschfahrerin stoppen.
Die Polizisten konnten die Falschfahrerin stoppen. Quelle: Carsten Rehder/dpa (Symbolbild)
Anzeige
Neumünster

Gegen 20.55 wurden den Beamten der Polizei der VW Polo gemeldet, der auf der Richtungsfahrbahn Flensburg in Richtung Hamburg unterwegs war.

Auf Höhe der Anschlussstelle Neumünster-Nord musste der Fahrer eines auf dem linken Fahrstreifen fahrenden Pkw der entgegenkommenden Falschfahrerin ausweichen, kam dabei nach rechts von der Fahrbahn ab und kollidierte mit der Außenschutzplanke. Iim Verlauf der Falschfahrt mussten noch weitere Fahrer ausweichen. Eine Fahrerin wurde dabei verletzt.

Der Newsletter der Chefredaktion

Montags bis freitags erhalten Sie aktuelle Nachrichten aus Schleswig-Holstein und Einblicke in den Newsroom in Ihr Postfach.

Mit meiner Anmeldung zum Newsletter stimme ich der Werbevereinbarung zu.

Vollsperrung bei Bad Bramstedt

Zur Sicherheit sperrte die Polizei die Autobahn weiter südlich im Bereich der Anschlussstelle Bad Bramstedt komplett und forderte alle Insassen der Autos auf, auszusteigen und hinter die Schutzplanke zu gehen.

Die Falschfahrerin konnte jedoch schon vor Erreichen der Sperrung durch eine Streifenwagenbesatzung des Autobahnreviers im Bereich der Anschlussstelle Großenaspe angehalten werden. Die Beamten fuhren dazu auf der richtigen Richtungsfahrbahn (Hamburg) parallel zur Falschfahrerin und gaben ihr über die Mittelschutzwand hinweg Zeichen. Letztlich hielt die Falschfahrerin an und konnte nach deutlicher Aufforderung aus ihrem Fahrzeug herausbegleitet werden. Das Auto wurde nach Absicherung durch einen weiteren Streifenwagen durch die Beamten auf den Seitenstreifen in die richtige Fahrtrichtung bewegt.

Grund ist noch unklar

Warum die Falschfahrerin sich dazu entschieden hatte, auf der Autobahn zu wenden und entgegen der Fahrtrichtung zu fahren, konnte im Rahmen der ersten Ermittlungen nicht geklärt werden. Gegen die Falschfahrerin wurde jedoch ein Strafverfahren eingeleitet. Die Beschlagnahme ihres Führerscheins wurde anberaumt.