Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Anmelden
Schleswig-Holstein Ärzte dürfen telefonisch beraten
Nachrichten Schleswig-Holstein Ärzte dürfen telefonisch beraten
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:31 19.04.2018
Ärzte dürfen in Schleswig-Holstein auch telefonisch beraten. Quelle: Rolf Vennenbernd/dpa
Anzeige
Bad Segeberg

Dies soll im Sommer in Kraft treten. In Baden-Württemberg ist eine ausschließliche Fernbehandlung über Modellprojekte möglich.

Ziel der Kammer ist Rechtssicherheit für Ärzte, die Patienten bei leichten gesundheitlichen Beeinträchtigungen am Telefon beraten. Das Gesundheitsministerium in Kiel muss die Änderung noch genehmigen. Ressortchef Heiner Garg (FDP) begrüßte den Beschluss zur Aufhebung des Fernbehandlungsverbotes.

Anzeige

Appell an den Deutschen Ärztetag

Der Präsident der Landesärztekammer, Franz Bartmann, appellierte an den im Mai in Erfurt tagenden Deutschen Ärztetag, auch auf Bundesebene eine entsprechende Änderung vorzunehmen. Er betonte, telefonische Diagnosen würden nicht zum Regelfall.

Die Nutzung digitaler Möglichkeiten biete die große Chance, Ärzte und Patienten zu entlasten, sagte Garg. "Telemedizin kann dabei eine Brücke zwischen ambulantem und stationärem Sektor sowie zwischen ländlichen Raum und Spezialisten in Ballungsgebieten schlagen." Gerade in einem Flächenland wie Schleswig-Holstein könne dies einen wichtigen Beitrag zur Sicherung der Versorgung leisten.

Marburger Bund begrüßt Änderung

Auch der Marburger Bund begrüßte die Änderung, die er gefordert habe. So könnten die Patientenversorgung besser organisiert und Ärzte entlastet werden, sagte der Landesvorsitzende Henrik Herrmann. "In Schleswig-Holstein ist künftig möglich, was außerhalb Deutschlands längst tägliche Routine ist: Arzt und Patient können sich am Telefon oder via Mobil-App begegnen." Der Arzt dürfe dann auch auf dieser Grundlage eine Diagnose stellen und die Therapie einleiten.

Von dpa

Christian Hiersemenzel 19.04.2018
18.04.2018