Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Anmelden
Schleswig-Holstein Flüchtlinge auch über Weihnachten gerettet
Nachrichten Schleswig-Holstein Flüchtlinge auch über Weihnachten gerettet
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:57 25.12.2015
Von Frank Behling
Auch an Weihnachten wurden wieder Flüchtlinge im Mittelmeer gerettet. Quelle: Marine
Kiel

Wie das Einsatzführungskommando der Bundeswehr in Potsdam mitteilte, hatte ein spanisches Aufklärungsflugzeug das Schlauchboot am Donnerstag gegen 8 Uhr entdeckt und die Position dem Rettungszentrum der italienischen Küstenwache in Rom gemeldet. Von dort aus wurde der deutsche Versorger alarmiert. Die  „Berlin“ erreichte kurz darauf das Boot. In einem eingespielten Verfahren konnten innerhalb kurzer Zeit alle 121 Menschen, darunter aus drei Kinder,  sicher  aus dem Boot auf die „Berlin“ übernommen werden.

Nach kurzer Versorgung wurden alle 121 Menschen noch am selben Nachmittag gegen 14.50 Uhr an das italienische Küstenwachschiff „Corsi“ übergeben. Dieses Schiff brachte alle Flüchtlinge in den italienischen Hafen Reggio de Calabria an der Seestraße von Messina.  Die „Berlin“ blieb weiter auf Station im Seegebiet vor der libyschen Küste.  

Die Deutsche Marine ist über Weihnachten mit zwei Einheiten im Einsatzgebiet der Operation Sophia.  Zusammen mit der in Wilhelmshaven beheimateten „Berlin“ ist aus Kiel der Minenjäger „Weilheim“ vor Ort. Das 54 Meter lange Boot konnte die Weihnachtstage im Hafen verbringen. Es liegt seit Montag im Hafen La Valetta auf Malta.

Seit dem 7. Mai 2015 haben die Einheiten  der Deutschen Marine 9874 Menschen gerettet, so das Einsatzführungskommando.

Die Feuerwehr ist an Heiligabend zu allerlei kleineren Einsätzen ausgerückt. Menschen wurden nicht verletzt. In vielen Fällen waren es Brandmeldeanlagen, die die Beamten alarmierten. Ein Ehepaar hatte das Essen auf dem Herd vergessen, das dann stark qualmte.

Günter Schellhase 25.12.2015

An einem unbeschrankten Bahnübergang in Sandwehle (Kreis Nordfriesland) ist am Donnerstagmorgen eine Regionalbahn mit einem Fahrzeug kollidiert. Der Zugführer habe auf der Bahnstrecke von St. Peter Ording nach Husum ein sich den Gleisen näherndes Auto bemerkt und eine Sofortbremsung eingeleitet, teilte die Polizei mit.

Deutsche Presse-Agentur dpa 24.12.2015

Im Norden geht es speziell zu: Zumindest, wenn es um die letzten Tage im Jahr vor und an Weihnachten geht. Hätten Sie gewusst, was die Menschen in einigen Orten hier so treiben?

Niklas Wieczorek 24.12.2015