Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Schleswig-Holstein Mehr Polizisten für die Unterkunft
Nachrichten Schleswig-Holstein Mehr Polizisten für die Unterkunft
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:24 09.08.2018
Ein Streifenwagen steht vor der Polizeiwache der Landesunterkunft für Flüchtlinge (LUK). Laut Bürgermeister König (CDU) würden die Zuwanderer dem Ort zunehmend Probleme bereiten. Quelle: Frank Molter/dpa
Kiel/Boostedt

Zunächst sollen bis Montag zwei Streifenwagen zusätzlich in der Gemeinde Präsenz zeigen. Von Montag an wird das Personal in der Unterkunft um 10 auf dann 25 Beamte aufgestockt. Damit soll in der Unterkunft eine 24-Stunden-Besetzung sichergestellt werden. Erst zum 1. August war die Einsatzstärke auf 15 Polizisten erhöht worden. Zum 1. Oktober sollen in Boostedt drei weitere Vollzugsbeamte stationiert werden.

"Bereits in den vergangenen Wochen hatten wir den im Zusammenhang mit der Flüchtlingsunterkunft geäußerten Sorgen der Anwohner Rechnung getragen und unter anderem die Polizeipräsenz in Boostedt mehr als verdoppelt", sagte Innenminister Hans-Joachim Grote (CDU). "Mit diesem 24-Stunden-Dienst leisten wir nun einen weiteren Beitrag dazu, dass sich die Menschen in Boostedt sicher fühlen können."

Boostedts Bürgermeister hatte sich in den vergangenen Tagen zu Wort gemeldet und über Probleme mit Flüchtlingen in seiner Gemeinde geklagt.

Von dpa

Seenotretter haben drei Segler aus der Nordsee gerettet. Ihr Boot war gekentert und gesunken. Nach Angaben der Deutschen Gesellschaft zur Rettung Schiffbrüchiger vom Donnerstag waren die Hamburger auf dem Weg von Cuxhaven zur Insel Föhr, als ihr Steuerruder bei drei Meter hohen Wellen brach.

09.08.2018

Direkt nach seiner Rettung aus der Ostsee wollte ein betrunkener Mann gleich wieder baden gehen - und floh vor den Rettungskräften. Nicht ohne sich noch auf der Flucht an den Getränken der anderen Badegäste zu bedienen. Er wurde in eine Klinik eingeliefert.

09.08.2018

Die polizeilichen Ermittlungen haben ergeben, dass es sich bei den bei Kollmar und Glückstadt aufgefundenen Leichen um die seit Sonntagnachmittag bereits vermissten Personen handelt.

09.08.2018