Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Anmelden
Schleswig-Holstein Helfer geben Land Ehrennadeln zurück
Nachrichten Schleswig-Holstein Helfer geben Land Ehrennadeln zurück
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:51 27.11.2018
Von Christian Hiersemenzel
"Ämter, nutzt eure Möglichkeiten!": Flüchtlingshelfer demonstrierten vor dem Landeshaus. Quelle: eis - Thomas Eisenkrätzer
Anzeige
Kiel

Man fühle sich im Stich gelassen. Vor dem Landeshaus protestierten Vertreter der Initiativen aus Preetz, Flintbek, Selent, Wankendorf und Lütjenburg gegen den aus ihrer Sicht um sich greifenden Vorzeichenwechsel in der deutschen Flüchtlingspolitik.

"Wir wissen, dass viele Entscheidungen dem Bundesinnenministerium zuzuschreiben sind", sagte Marie-Luise Stiawa aus Selent. „Aber auch in Schleswig-Holstein werden aktuell Spielräume zuungunsten der Flüchtlinge umgesetzt."

Anzeige

Landesregierung für einen Spurwechsel 

Innen-Staatssekretär Torsten Geerdts betonte, dass sich die Jamaika-Koalition einig über einen Spurwechsel sei: Abgelehnte, aber gut integrierte Asylbewerber könnten damit in ein neues Einwanderungsrecht wechseln und Zugang zum deutschen Arbeitsmarkt erhalten. "Das heißt nicht, dass das mehrheitsfähig ist", räumte Geerdts ein. Aminata Touré (Grüne) äußerte für die Demonstranten Verständnis. Viele Kritikpunkte seien leider durch den Bund geregelt. "Wir haben uns als Land oft gegen Verschärfungen positioniert."

Bastian Modrow 23.11.2018
KN-online (Kieler Nachrichten) 22.11.2018