Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Schleswig-Holstein "Weihnachtslicht" holt den 1. Platz
Nachrichten Schleswig-Holstein "Weihnachtslicht" holt den 1. Platz
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
07:00 21.12.2017
Von Fatima Krumm
"Weihnachtslicht" hat Kerstin Lindemann ihr Zauberbild betitelt. Quelle: Kerstin Lindemann
Kiel

Kerstin Lindemann erhält ebenso wie die Zweit- und Drittplatzierte Karten für das Weihnachtsmärchen "Hänsel und Gretel" im Kieler Opernhaus. Sie wird sie einer internationalen Tagesgruppe spenden, die ihr am Herzen liegt.

Auf Platz zwei hat sich Regine Haack aus Bellin fotografiert. Ihr Hof mit Reetdachstall am Selenter See strahlt pure Besinnlichkeit aus. "Beim ersten Schnee habe ich gleich die Gelegenheit genutzt, ein Foto zu machen", sagt Haack. Die post-weihnachtliche Stromrechnung sei nicht so hoch, wie die Beleuchtung vermuten lasse, verrät die Einrichtungsberaterin. "Das sind nur drei LED-Lichterketten, die sind sehr stromsparend."

Mit der tierisch festlichen Komposition der Labradore Alwine mit Mutter Lolle sowie Stute Casina hat sich Philippa Süßmann aus Plön den dritten Platz geholt. "Das Foto habe ich als Motiv für Weihnachtskarten genommen", sagt die 21-Jährige.

Hier finden Sie alle Einsendungen.

Hier sehen Sie die drei Gewinner unseres Fotowettbewerbs für das Weihnachtszauberbild 2017.
Kommentare 0 Nutzungsbedingungen
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Schleswig-Holstein, Hamburg und Mecklenburg-Vorpommern wollen bei Abschiebungen enger zusammenarbeiten: In Glückstadt wird eine Hafteinrichtung entstehen, in der in zwei bis drei Jahren Flüchtlinge ohne Bleibeperspektive aus allen drei Bundesländern untergebracht werden sollen.

Bastian Modrow 21.12.2017

Für diese zwölf jungen Leute ist das Fest gerettet. Sie haben sich selbst das größte Geschenk gemacht. Es heißt ironischerweise „Verdorbenen Fest“ und ist ihre erste Hörspiel-Produktion. Kein Selbstgänger bei jungen Leuten, die irgendwann "falsch abgebogen" sind. Nun sehen einige einen Ausweg.

Heike Stüben 21.12.2017

Mit vergiftetem Chili soll eine 50-jährige Frau versucht am 15. August 2015 haben, ihren Mann zu töten. Das Motiv laut Staatsanwaltschaft: Sie wollte die Kosten für die Scheidung sparen. Seit Mittwoch steht sie wegen versuchten Mordes und gefährlicher Körperverletzung in Lübeck vor Gericht.

20.12.2017