Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Anmelden
Schleswig-Holstein Darum bekam der Häftling keine Fußfessel
Nachrichten Schleswig-Holstein Darum bekam der Häftling keine Fußfessel
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:18 14.08.2019
Von Gunnar Müller
Mithilfe einer Fußfessel können Täter überwacht werden.
Mithilfe einer Fußfessel können Täter überwacht werden. Quelle: Carsten Rehder/dpa
Anzeige
Kiel

Gefängnispsychologen stufen den Mann (44), der seine mehrjährige Haftstrafe in der JVA Kiel verbüßt hat, als gefährlich ein. Nach Informationen der Kieler Nachrichten gelten etwa 30 Personen als mögliche Opfer.

„Eine Fußfessel stand im Raum, wurde jedoch als unverhältnismäßig abgelehnt“, erklärte der Pressesprecher des Landgerichts Kiel, Markus Richter. Eine Fußfessel könne die Gefährdung von Personen nicht verhindern.

Auflagen für den Ex-Häftling

Andere Auflagen wurden im Rahmen der Führungsaufsicht angeordnet, darunter Meldepflichten, eine Kontaktsperre und der Besuch einer Therapie. Letztere lehnte der Mann ab. Über die Therapie muss nun das Oberlandesgericht Schleswig entscheiden.

Lesen Sie auch:Können Fußfesseln bei der Terrorabwehr helfen?

Ulf Billmayer-Christen 14.08.2019
KN-online (Kieler Nachrichten) 14.08.2019