Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Anmelden
Schleswig-Holstein Kampfmittel im Hafenbecken vermutet
Nachrichten Schleswig-Holstein Kampfmittel im Hafenbecken vermutet
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:26 18.08.2019
Gelber Rauch stieg aus dem Helgoländer Hafenbecken auf.  Quelle: Marcus Brandt/dpa
Helgoland

Dann wurden eine Gefahrguteinheit aus Pinneberg und ein Boot der Wasserschutzpolizei Büsum hinzugerufen. Der erste Verdacht, dass es sich um Kampfmittel handele, habe ein Chemiker im Labor auf dem Mehrzweckschiff "Neuwerk" nicht bestätigen können, hieß es. Vermutlich seien die Stoffe im Wasser bereits so weit verdünnt gewesen, dass sie nicht mehr nachgewiesen werden konnten. Menschen seien nicht zu Schaden gekommen. Das Hafenbecken sei aber weiter abgesperrt und dort laufende Bauarbeiten gestoppt worden.

Helgoland war Übungsgebiet für Bomber

Die Hochseeinsel war zum Ende des Zweiten Weltkriegs heftig bombardiert worden. Bis Anfang der 50er Jahre nutzten britische Bomber Helgoland als Übungsgebiet.

Weitere Nachrichten aus Schleswig-Holstein lesen Sie hier. 

Von dpa

Wie kann ein Landwirt abseits des Credos „immer mehr, immer größer“ Geld verdienen, wenn er vom Markt nur Centbeträge für seine Produkte erwarten kann? Einige junge Landwirte aus Schleswig-Holstein setzen auf neue Ideen, deren Umsetzung auch wirtschaftlich erfolgreich zu sein scheint.

KN-online (Kieler Nachrichten) 22.08.2019

Der Christopher Street Day erinnert an Polizeiwillkür gegen New Yorker Homosexuelle im Jahr 1969. Heute ist die Menschheit zum Glück ein Stück weiter – die Lübecker Polizei macht das mit einem speziell gestalteten Streifenwagen deutlich.

18.08.2019

Wochenlang hatten die Händler den Fischern keine Nordseegarnelen mehr abgenommen, weil die Lager noch voll waren. Ein Fischer sprach „von der größten Krise, die ich je erlebt habe“. Jetzt sollen wieder Fangreisen unternommen werden – welche Auswirkungen hat das auf die Krabbenpreise?

18.08.2019