Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Anmelden
Schleswig-Holstein Polizei kontrolliert Alkohol im Verkehr
Nachrichten Schleswig-Holstein Polizei kontrolliert Alkohol im Verkehr
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:53 11.12.2018
Von Niklas Wieczorek
Wer in die Tasse schaut, sollte sicherstellen, dass es alkoholfreier Punsch ist, den er vor der Autofahrt trinkt. Quelle: Ulf Dahl (Symbol)
Kiel

Die Polizei kündigt eine Kontrollwoche zur Vorweihnachtszeit an. Im Fokus: Verkehrsteilnehmer, die unter anderem von Weihnachtsmärkten nach Hause fahren.

Und doch hat die Polizei Schleswig-Holstein nicht nur in der Vorweihnachtszeit gewaltige Beweggründe, um diese Kontrollwoche zu untermauern: "Im vergangenen Jahr kamen bei Unfällen, in denen Alkohol und Drogen am Steuer eine Rolle spielten, neun Menschen ums Leben", sagte Landespolizeisprecher Torge Stelck. 1400 Verkehrsunfälle seien 2017 nach Rauschmittelkonsum verursacht worden, über 800 Menschen wurden dabei verletzt.

Kontrollwoche wird schnell ausgewertet

Zusammengefasst sei außerdem wichtig: Das Risiko, bei Alkohol- und Drogenunfällen schwere oder tödliche Verletzungen davonzutragen, sei fast doppelt so hoch wie bei allen anderen Unfällen, so Stelck. Die Landespolizei kündigte an, die Ergebnisse dieser Kontrollwoche bereits Anfang der kommenden Woche mitzuteilen. Auch dann bleibt noch mindestens eine Woche Zeit für alkoholfreien Punsch.

Weitere Nachrichten aus Schleswig-Holstein lesen Sie hier.

Ein alkoholisierter Rollerfahrer stürzte am Montagabend beim Überholversuch eines Polizeiautos in Lübeck. Der Mann war mit über zwei Promille unterwegs.

11.12.2018

Die Helgoländer Dampferbörte und das deutsch-dänische Grenzland gehören seit Dienstag zum immateriellen Kulturerbe Deutschlands. Dies teilte die Kultusministerkonferenz mit. Insgesamt gab es 18 Neuaufnahmen ins nationale Verzeichnis.

11.12.2018

Eigentlich sollten mit ihnen die Kinderwünsche zum Weihnachtsmann fliegen – doch daraus wird jetzt nichts. Die Stadt Elmshorn hat ihre geplante Aktion mit 500 fliegenden Luftballons abgesagt, nachdem sich Umweltschützer dagegen gewährt hatten.

11.12.2018