Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Anmelden
Schleswig-Holstein A7 war nach Unfall gesperrt
Nachrichten Schleswig-Holstein A7 war nach Unfall gesperrt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:32 16.06.2018
Ein Rettungshubschrauber wurde angefordert. Quelle: Hans-Jürgen Jensen
Anzeige
Großenaspe

Nach einem Unfall auf der A7 kam es am Sonnabendmorgen zu einer Vollsperrung zwischen Großenaspe und Raststätte Brokenlande. Vier Personen wurden nach ersten Erkenntnissen verletzt, zwei von ihnen schwer. Ein Rettungshubschrauber musste landen. Zur Unfallstelle rückten auch Rettungsdienst, Polizei und Feuerwehr mit mehreren Personen aus.

Wie die Autobahnpolizei am Morgen mitteilte, ereignete sich der Zusammenstoß von zwei Autos aus zunächst ungeklärter Ursache in Richtung Norden auf Höhe des Rastplatzes Brokenlande, wo sich die Fahrbahn von drei auf zwei Fahrspuren verengt.

Anzeige

Zwei Schwerverletzte bei Unfall auf A7

Ein Mann und eine Frau wurden den Angaben zufolge schwer verletzt in ein Krankenhaus gebracht. Ein Kleinkind blieb bei dem Unfall unverletzt, wurde jedoch vorsorglich in eine Klinik gebracht.

Ein weiterer Mann und eine Frau wurden bei dem Vorfall leicht verletzt. Etwa anderthalb Stunden nach dem Unfall wurde die Fahrbahn wieder freigegeben.

Der drei Kilometer lange Rückstau löste sich nur langsam auf.

Von KN-online

Heike Stüben 16.06.2018
15.06.2018
15.06.2018