Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Anmelden
Schleswig-Holstein Zweitwohnungsbesitzer sollen Schleswig-Holstein verlassen
Nachrichten Schleswig-Holstein Zweitwohnungsbesitzer sollen Schleswig-Holstein verlassen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
Jetzt kostenlos Testen Zur Anmeldung
16:45 20.03.2020
Von KN-online (Kieler Nachrichten)
Der Ministerpräsident von Schleswig-Holstein, Daniel Günther (CDU), hat sich mit einem Video an die Bevölkerung gewandt. Quelle: Frank Molter/dpa
Anzeige

Günther verwies darauf, dass die Regionen in Schleswig-Holstein in unterschiedlicher Weise durch die Nutzung von Zweitwohnungen betroffen seien. Aus diesem Grund sei eine landesweite Regelung derzeit nicht erforderlich. Am meisten betroffen seien nach den vorliegenden Informationen die Kreise Nordfriesland und Ostholstein. Zielführend sei daher eine regional differenzierte Regelung, die betroffene Kreise in eigener Zuständigkeit vornehmen könnten und sollten.

Corona: Gesundheitssysteme in den Tourismusregionen sollen entlastet werden

Ziel aller Maßnahmen müsse es sein, die Ausbreitung des Corona-Virus zu verlangsamen. Jede Zweitwohnungsnutzung unterlaufe die derzeitigen Anstrengungen der Landesregierung, das Reiseaufkommen drastisch zu verringern und die Gesundheitssysteme in den Tourismusregionen bestmöglich zu entlasten, sagte Günther. Von der Nutzung der Zweitwohnungen sei daher im Moment dringend abzuraten.

Vorrangiges Ziel aller Behörden des Landes sei es derzeit, die vom Land beschlossenen Maßnahmen zur Eindämmung des Corona-Virus umzusetzen, sagte Günther. "Unser Ziel ist es, auf generelle Ausgangssperren, die im Moment diskutiert werden, zu verzichten. Aber das können wir nur, wenn sich alle auch an diese Regeln halten." Günther bat alle Mitbürgerinnen und Mitbürger in dieser Zeit, solidarisch zu sein.

Newsletter der Kieler Nachrichten

Kennen Sie schon die Post aus dem Newsroom? Den kostenfreien Newsletter der Kieler Nachrichten versenden wir Mo-Fr ab 17 Uhr. Hier können Sie sich für unser Mailing anmelden.

Sie interessieren sich für Holstein Kiel? Dann melden Sie sich hier für den Newsletter "Holstein Kiel - Die Woche" kostenfrei an. Versand: jeden Freitag, 11.30 Uhr.

Lesen Sie auch:

Weitere Informationen zum Coronavirus erhalten Sie auf unserer Themenseite.

Weitere Nachrichten aus Schleswig-Holstein lesen Sie hier.

Zoll, Polizei und Staatsanwaltschaft schlugen bei einer Großrazzia gegen Schwarzarbeit zu. Jetzt muss ein Firmenchef aus Bad Bramstedt ins Gefängnis, weil er Sozialkassen und Fiskus um Millionen schädigte.

20.03.2020

Die Landesregierung erhöht den Druck. Nach Meldungen von Corona-Partys im Kreis Pinneberg hat Innenminister Hans-Joachim Grote (CDU) am Freitag bei Verstößen gegen Quarantäne-Anordnungen und Veranstaltungsverbote mit harten Strafen gedroht. Auch Ministerpräsident Daniel Günther (CDU) schaltete sich ein.

Christian Hiersemenzel 20.03.2020

Wann hat der Spuk mit Corona ein Ende? Schleswig-Holsteins Gesundheitsminister Heiner Garg (FDP) hat die Bürger zu Disziplin aufgefordert. Wie die Chance auf einen baldigen Neustart des sozialen Lebens steht und wie wir alle diesen Prozess beschleunigen können, sagte er im Interview mit KN-online.

Christian Hiersemenzel 20.03.2020