Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Schleswig-Holstein Leser spenden 64.000 Euro für die Tafeln
Nachrichten Schleswig-Holstein Leser spenden 64.000 Euro für die Tafeln
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
09:14 05.01.2019
Von Robert Michalla
Chefredakteur Christian Longardt und Frank Hildebrandt, Chef des Tafel-Landesverbandes Quelle: Frank Peter
Kiel

„Den Spenderinnen und Spendern möchte ich ein ganz großes Dankeschön aussprechen“, sagte Tafel-Landeschef Frank Hildebrandt bei einem Besuch in der Redaktion. „Als Tafeln sind wir auf Spenden angewiesen, weil wir keine Einnahmen haben. Da hilft uns das Geld natürlich ganz unwahrscheinlich“, sagte er.

Jochen Brühl ist Vorsitzendes Vereins Tafel Deutschland. Er sagte über die Hilfsaktion "Gutes tun im Advent": „Die über 940 Tafel unterstützen 1,5 Millionen bedürftige Menschen. Als Ehrenamtsorganisation können wir nur weitergeben, was wir zuvor gespendet bekommen haben.“ Damit die Tafeln ihre Hilfe anbieten können, sind bundesweit 60000 Ehrenamtliche im Einsatz. „Ihnen gilt mein besonderer Dank!“, sagte Brühl.

Vorsitzende des Vereins „KN hilft“ lobt Leser für Spenden an Tafeln

Chefredakteur Christian Longardt, stellvertretender Vorsitzender des Vereins „KN hilft“, bedankte sich bei den Tafeln und den vielen Ehrenamtlichen für die Arbeit, die sie leisten. Auch den vielen Spendern sprach er seinen Dank aus. „Die Aktion zeigt, wie verbunden wir als Verlag mit den Menschen der Region sind. Wir freuen uns sehr, wenn die Spenden dazu dienen, jenen zu helfen, die Hilfe benötigen.“

Marketing- und Vertriebschefin Claudine Klöhn, die Vereinsvorsitzende, sagte: „Ich bin sehr froh darüber, dass so viel Geld für die Tafeln zusammengekommen ist. Die Leserinnen und Leser haben ein großes Herz bewiesen. Ihnen gilt mein besonderer Dank.“

Sozialminister Heiner Garg (FDP) lobte die Arbeit der Tafeln. Er fügte hinzu: „Ich freue mich, dass die Schleswig-Holsteinerinnen und Schleswig-Holsteiner wieder einmal große Anteilnahme gezeigt haben und so rund 64.000 Euro für Tafeln im Land gespendet haben.“ Garg dankte auch Kieler Nachrichten und Segeberger Zeitung für die Spendenaktion. „Dies zeigt, was gesellschaftlichen Zusammenhalt ausmacht.“

Mitarbeiter der Tafeln danken für Spenden von "KN hilft"

Die 64.000 Euro werden sich die Tafeln in Bad Bramstedt, Bad Segeberg, Bordesholm, Eckernförde, Flintbek, Kaltenkirchen, Kiel, Lütjenburg, Neumünster, Nortorf, Plön, Preetz, Rendsburg und Schönberg teilen. Die Tafeln in Lütjenburg, Plön und Schönberg erhalten einen höheren Anteil. Speziell für diese Einrichtungen im Kreis Plön hatte die VR Bank Ostholstein Nord-Plön 5000 Euro gespendet. Es war die höchste Einzelsumme, die für die Tafeln auf dem Konto von „KN hilft“ einging.

Und was haben die Ehrenamtlichen mit dem Geld vor? „Von dem Betrag wollen wir Klappkisten für die Lebensmittel und dazu passende Transport-Rollis anschaffen. Das ist für uns sehr hilfreich“, sagte Petra Winter, Leiterin der Eckernförder Tafel.

Neuer Kühltransporter, schöne Geste

Monika Berthold, ehrenamtliche Mitarbeiterin der Tafel Kaltenkirchen, dankte den Lesern. „Ich habe in der Zeitung immer die Listen der Spender verfolgt und bin beeindruckt, wie viele Menschen gespendet haben.“ Mit dem Geld könne die Tafel den dringend benötigten neuen Kühltransporter finanzieren. „So eine große Einzelspende haben wir jedenfalls noch nie erhalten, das ist eine sehr große Hilfe für uns.“

Bruno Petzoldt, einer der Sprecher der Bordesholmer Initiative, betonte, dass er den Menschen für ihre Spendenbereitschaft nicht genug danken könne. Außerdem habe die Tafel dank der Artikel eine Menge Aufmerksamkeit erhalten. „Vielleicht waren die Berichte auch ein Grund dafür, dass vor Weihnachten eine vierköpfige Familie zu uns gekommen ist, die wir nicht kannten. Die beiden sechs- bis achtjährigen Grundschüler hatten mit ihren Eltern abgesprochen, auf einen Teil ihrer Geschenke zum Fest zu verzichten und dafür Konserven zu spenden“, berichtete er.

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Der Digitalpakt für die Schulen steht, liegt aber im Zwist zwischen Bund und Ländern noch auf Eis. Der Kieler Regierungschef rechnet trotzdem mit einem baldigen Start. Auf Haushaltspolitiker hat Günther einen besonderen Blick.

05.01.2019

Die Suche und Bergung der Container des Frachters "MSC Zoe" gestaltet sich zunehmend schwierig. Wie das Havariekommando in Cuxhaven mitteilt, sind viele Container entweder bereits versunken oder im flachen Wasser im Sand eingespült.

Frank Behling 04.01.2019

Kurz vor einem handfesten Bargeldengpass haben Gewerkschaft und Arbeitgeber im Geldtransport-Gewerbe die Kurve gekriegt: In der fünften Verhandlungsrunde einigten sich die Kontrahenten in Berlin auf ein Ergebnis, das für die rund 11000 Beschäftigten deutliche Einkommenssteigerungen bringt.

Ulrich Metschies 04.01.2019