Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Anmelden
Schleswig-Holstein Die jüngste Abgeordnete im Bundestag
Nachrichten Schleswig-Holstein Die jüngste Abgeordnete im Bundestag
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
09:27 08.11.2017
Von Alev Doğan
Die FDP-Bundestagsabgeordnete Gyde Jensen auf der Reventloubrücke an der Kieler Innenförde. Quelle: eis - Thomas Eisenkrätzer
Kiel

Gyde Jensen fängt langsam erst an, die vergangenen Wochen zu realisieren: Eben noch Kommunikationsreferentin für die FDP-nahe Friedrich-Naumann-Stiftung, jetzt Bundestagsabgeordnete. Der Aufstieg der 28-Jährigen aus Neudorf zur Mandatsträgerin in Berlin hat auch mit Marietta Slomka, ihrem FDP-Kollegen Bernd Buchholz und der Jungen Union zu tun.

Am Anfang war Marietta Slomka

Zur Politik gekommen ist die Rendsburgerin über einen Umweg: „Ich wollte als Kind Nachrichtensprecherin werden und war ein Fan von Marietta Slomka.“ Nach einem Blick auf die Lebensläufe von Nachrichtensprechern habe sie Politikwissenschaften und Anglistik an der Uni Kiel studiert. „Ich habe im Politikstudium gemerkt, dass sich Theorie und Praxis häufig unterscheiden.“ Also habe sie einen Neujahrsvorsatz gefasst und am 1. Januar 2010 eine E-Mail an die Jungen Liberalen und die Junge Union geschrieben. „Von der Jungen Union habe ich nie eine Antwort bekommen, die Julis haben sich am gleichen Tag noch gemeldet“, erzählt sie. „Also im Grunde bin ich durch Zufall zur FDP gekommen – und habe es nie bereut.“ Sie habe auch davor die FDP gewählt und identifiziere sich am ehesten mit deren Menschenbild: „Ich mag, dass die FDP Eigenverantwortung fördert und den Anspruch hat, nicht immer nach dem Staat zu rufen, wenn man auch selbst etwas bewegen kann.“

Mit der Zeit habe sich ihr Engagement gesteigert, schließlich wählten sie die Jungen Liberalen zur Kreisvorsitzenden in Rendsburg-Eckernförde. Jensen verkörpert die Modernisierung der FDP konsequent: jung, kosmopolitisch, liberal, dynamisch, selbstbewusst. Spätestens jetzt sind die Zeiten des Ehrenamts für sie vorbei und Fraktionsversammlungen und Landesgruppentreffen stehen auf dem Programm – in Berlin.

Schleswig-Holstein ist nach wie vor meine Heimat“, sagt Jensen. „Berlin ist nur mein Arbeitsort.“ Von dort aus wolle sie für das nördlichste Bundesland arbeiten. „Schleswig-Holstein wird oft als Rand von Deutschland gesehen. Dabei sind wir ja nicht der Rand von Deutschland, sondern das Tor zu Nordeuropa.“ Auch in Sachen Start-Ups steche der Norden heraus. „Wir haben mit dem Zentrum für Entrepreneurship an der Uni Kiel, mit der Alten Mu, dem Starterkitchen und dem Fleet 7 unheimlich viele neue Sprösslein, die jetzt gerade hier wachsen. Ich glaube, dass dieses Thema für Kiel und ganz Schleswig-Holstein interessant wird.“

Politisches Vorbild: Michelle Obama

Dass sie die die jüngste Abgeordnete im Bundestag ist, beschäftige sie nicht weiter. „Ich finde das nicht so wichtig. Als meine Aufgabe betrachte ich, jungen Menschen zu zeigen, dass Engagement – nicht nur Berufspolitik – unheimlich wichtig ist, Spaß machen und Horizonte erweitern kann.“ Ihr politisches Vorbild ist Michelle Obama. „Ich bin ein großer Fan von ihr. Als First Lady hat sie ihre Bühne unheimlich gut genutzt. Sie verbindet Freude am Leben und an der Jugend, hat viel im Bereich Bildung, gesunde Ernährung und Sport gemacht.“ Und zu wem würde sie gehen, wenn sie politischen Rat bräuchte? Zu Wolfgang Kubicki oder zu Christian Linder? „Eher zu Kubicki. Nicht, weil ich seinen Rat mehr schätze als Lindners, sondern weil er greifbarer ist. Er ist Schleswig-Holsteiner und wir sind in einer Landesgruppe.“ Kubicki findet lobende Worte über seine Kollegin: „Gyde Jensen ist eine äußerst intelligente und sehr engagierte junge Frau“, sagt der Partei-Vize. „Ich bin der festen Überzeugung, dass sie noch eine große politische Zukunft vor sich hat.“

Über die Jungen Liberalen hat Jensen auch ihren Partner, den Kieler FDP-Landtagsabgeordneten Dennys Bornhöft (31), kennengelernt. „Dass wir beide in der Politik sind, macht es natürlich einfacher. Politik ist schließlich kein Job mit geregelten Arbeitszeiten.“

Im Norden ist das hochansteckende Rotavirus auf dem Vormarsch. In diesem Jahr wurden beim Robert-Koch-Institut bis Mitte Oktober bereits 1019 Infektionen aus Schleswig-Holstein registriert. Dies sind 61 Prozent mehr als im entsprechenden Vorjahres-Zeitraum. Im gesamten Jahr 2016 waren es 717 Fälle.

07.11.2017

Die Kegelrobben auf Helgoland haben den ersten Nachwuchs der Saison. Drei plüschige Babys lagen am Dienstag am Nordstrand der Helgoländer Düne. Seit der ersten Kegelrobbengeburt im Jahr 1996 stieg die Geburtenzahl der bedrohten Raubtiere auf der Hochseeinsel kontinuierlich.

07.11.2017

Auf der B431 ist ein Schwertransport umgekippt. Das Gesamtgewicht des Lastwagens beträgt rund 180 Tonnen. Für die Bergung werden zwei Spezialkräne benötigt. Sie können den Windradmast auf einen anderen Lkw verladen. Bis zum Nachmittag ist die B431 voll gesperrt.

07.11.2017