Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Anmelden
Schleswig-Holstein Jede Ablenkung ist brandgefährlich
Nachrichten Schleswig-Holstein Jede Ablenkung ist brandgefährlich
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
07:13 06.01.2018
Von Niklas Wieczorek
Durch Messenger ist der Anreiz, das Smartphone am Steuer kurz in die Hand zu nehmen, noch gestiegen. Quelle: Monika Skolimowska/dpa
Bönningstedt

Am Mittwoch hatte ein Autofahrer fünf Kinder an einer Ampel angefahren. Zeugen zufolge soll er aufs Handy geschaut haben. Das wäre kein Einzelfall: "Das Handy ist leider ein Dauerthema", sagt Direktionssprecher Lars Brockmann. Auf Ablenkungen durch Handy und Smartphone führen internationale Studien inzwischen jeden zehnten bis siebten Verkehrsunfall zurück, erklärt das Landespolizeiamt. Während der Fahrt eine SMS zu schreiben, erhöhe die Unfallgefahr um das 23-Fache, ergab eine Studie bereits vor fünf Jahren. 91 Prozent der Fahrer kamen bei Tests von der Strecke ab.

Tausende fahren im Norden mit Handy am Ohr

In den ersten neun Monaten des Jahres 2017 waren 9603 Fahrer in Schleswig-Holstein aufgefallen, die während der Fahrt mit dem Handy beschäftigt waren – 2016 waren es insgesamt 11507. Wer als Fahrzeugführer in seiner Sicht oder seinem Gehör durch Geräte beeinträchtigt wird, begeht gemäß Paragraf 23 der Straßenverkehrsordnung eine Ordnungswidrigkeit, die grundsätzlich mit einem Bußgeld in Höhe von 100 Euro und einem Punkt in Flensburg bestraft wird.

Den Blick nicht von der Straße wenden

"Jede Blickabwendung, die länger als der bekannte Schulterblick dauert, bedeutet einen gefährlichen Blindflug", mahnt Landespolizeisprecher Dennis Schneider. Dabei sei es unerheblich, ob das Handy zum Telefonieren, zum Eingeben des Reiseziels in die Navi-App oder zum Abspielen des nächsten Liedes beim Musik-Streaming dient. "Kurz Mal etwas eintippen, um jemandem zu antworten, erscheint vielen praktisch. Am Steuer gilt jedoch: Keine Nachricht ist so wichtig, als dass man dafür seine eigene oder die Gesundheit anderer aufs Spiel setzten sollte."

Der Naturschutzbund Deutschland (NABU) ruft am Wochenende (5. bis 7. Januar) wieder zur Zählung der Wintervögel auf. Die „Stunde der Wintervögel“ ist Deutschlands größte wissenschaftliche Mitmachaktion. Zur Vorbereitung können Sie das Vogel-Quiz auf KN-online lösen.

06.01.2018

Das Landwirtschaftsministerium in Kiel hat einen weiteren Salmonellen-Nachweis in Tierfutter gemeldet. Die schleswig-holsteinische Ölmühle, bei der bereits zuvor Salmonellen in Futtermittel entdeckt worden waren, habe dies der Überwachungsbehörde am Donnerstag mitgeteilt.

05.01.2018

Mit Bildern einer Überwachungskamera hat die Polizei in Uetersen (Kreis Pinneberg) einen Einbrecher identifiziert und kurz darauf festgenommen. Ein Mann war am Freitag in eine Spielhalle eingebrochen und anschließend geflohen.

05.01.2018