Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Anmelden
Schleswig-Holstein Bundespolizei sprach 25 Maskenmuffel an
Nachrichten Schleswig-Holstein

Hauptbahnhof Kiel: Bundespolizei sprach 25 Maskenmuffel an

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:58 09.11.2020
Von Niklas Wieczorek
Rund um die regelmäßige Kontrolle der Maskenpflicht im Hauptbahnhof Kiel führt die Bundespolizei auch Gespräche mit den Schaffnern. Quelle: Bundespolizeiinspektion Kiel
Anzeige
Kiel

Wie Sprecher Sven Klöckner erläuterte, ist die Bundespolizeiinspektion Kiel seit der vergangenen Woche vermehrt in die Corona-Bekämpfung eingebunden. Dazu gehörten Kontrollen in den großen Bahnhöfen in Kiel und Lübeck und auch Streifen im Pendler- und Schülerverkehr.

Lesen Sie auch: An diesen Orten gilt ab Montag Maskenpflicht

Anzeige

"Die Zwischenbilanz nach einer Woche fällt sehr positiv aus", sagte Klöckner, "insgesamt mussten Beamte der Bundespolizeiinspektion Kiel in nur 25 Fällen Fahrgäste ansprechen, weil sie keine Maske trugen."

Erklärung der Beamten sorgte für Einsicht

In den meisten anderen Fällen, in denen die Beamten aktiv werden mussten, hatten die Angesprochenen die Maske nicht korrekt aufgesetzt – beispielsweise nur über den Mund. Einige hatten außerdem eine Maske dabei, sie aber nicht aufgesetzt.

Lesen Sie auch: Mehr Corona-Schutz am Hauptbahnhof

Die Erklärungen der Beamten hätten in diesen Fällen für Einsicht gesorgt, so Klöckner. Er kündigte an, dass die Bundespolizei auch weiterhin ein Auge auf die Einhaltung der Maskenpflicht haben werde.

Heike Stüben 09.11.2020
KN-online (Kieler Nachrichten) 09.11.2020
Anne Holbach 09.11.2020