Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Anmelden
Schleswig-Holstein Haus brennt nach Explosion nieder – Bewohnerin meldet sich
Nachrichten Schleswig-Holstein Haus brennt nach Explosion nieder – Bewohnerin meldet sich
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:24 23.05.2019
Feuerwehrleute stehen in den Trümmern des Wohnhauses in Wohltorf, das bei einem Brand zerstört wurde. Quelle: Daniel Bockwoldt/dpa
Wohltorf

Zum Aufenthaltsort des ebenfalls Haus gemeldeten Mannes gab es nach Polizeiangaben keine neuen Erkenntnisse. Der Brandort sollte auch mit Leichenspürhunden abgesucht werden.

Das Einfamilienhaus in dem kleinen Ort war am Donnerstag durch ein Feuer völlig zerstört worden. Nach bisherigem Ermittlungsstand wurde das Feuer möglicherweise durch eine Explosion ausgelöst. Die Ermittlungen dazu dauern nach Angaben des Polizeisprechers noch an.

Die Aufnahme mit einer Drohne zeigt das Ausmaß der Zerstörung. Foto: Daniel Bockwoldt/dpa

Bild der Verwüstung in Wohltorf

Gegen 4.20 Uhr am Morgen hatten Anrufer den Brand gemeldet. Als die Feuerwehr eintraf, stand das Haus bereits in hellen Flammen. Anwohner hätten von einem lauten Knall berichtet, sagte ein Polizeisprecher. Anschließend habe der Dachstuhl gebrannt, dann habe das Feuer auf das restliche Haus übergegriffen.

Am Brandort bot sich den Einsatzkräften ein Bild der Verwüstung. Steine, Bretter und Möbelstücke lagen auf dem Rasen, eine Hauswand war herausgerissen, und verkohlte Ziegel waren vom Dach gerutscht. Nach dem Ende der Löscharbeiten trugen Einsatzkräfte den Schutt ab. Feuerwehr, Rettungsdienst und Technisches Hilfswerk waren nach Angaben der Rettungsleitstelle mit bis zu 80 Einsatzkräften vor Ort.

dpa/RND

Eine Million Elektrofahrzeuge sollen bis 2022 auf den Straßen in Deutschland rollen. Für die Feuerwehr und die Polizei bedeutet das neue Herausforderungen bei Unfällen und Bränden. Das Kraftfahrzeuggewerbe muss auf Geheiß von Herstellern Sicherheitsvorkehrungen für defekte E-Mobile treffen.

Bastian Modrow 23.05.2019

Nächtlicher Krach in einem Reihenhaus im Kreis Segeberg löste eine Prozessserie zwischen Nachbarn aus. Der eine Nachbar beschwerte sich wegen des Lärms, der andere soll dann die Frau des sich Beschwerenden bedroht und verletzt haben. Das Landgericht Kiel stellt das Strafverfahren jetzt ein.

Thomas Geyer 22.05.2019

Die Jamaika-Koalition beurteilt die Bundespläne für einen schnelleren Wolfsabschuss höchst unterschiedlich. Aus Sicht der FDP greift die Bundesinitiative „klar zu kurz“. Die CDU ist skeptisch. Die Grünen betonen dagegen, dass Wölfe auch mit einer Bundesregelung „streng geschützt“ bleiben.

22.05.2019