Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Anmelden
Schleswig-Holstein Der Silberschatz aus Morsum
Nachrichten Schleswig-Holstein Der Silberschatz aus Morsum
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:20 25.09.2017
Von Kristiane Backheuer
Claus von Carnap-Bornheim erklärt Ministerin Karin Prien die Fundstücke. Das Archäologische Landesamt präsentierte am Montagmorgen den Sylter Silberschatz. Quelle: fpr: Frank Peter
Schleswig

Der rund ein Kilogramm schwere Schatz aus der Wikingerzeit wurde vor vier Wochen von Mitarbeitern des Archäologischen Landesamtes geborgen. Den Weg zum Fundort wies eine gewaltige Gewandschließe, eine sogenannte Fibel, mit feinster Ziselierung und Goldeinlagen.

Hortfund von Sylt hat große Bedeutung für die Geschichte des Landes

„Der Hortfund von Sylt ist ganz zweifellos von außergewöhnlicher Bedeutung für die Geschichte Schleswig-Holsteins im 10. Jahrhundert“, sagt Prof. Dr. Claus von Carnap-Bornheim, Leiter des Archäologischen Landesamtes Schleswig-Holstein. Schon 1960, so berichtet er, sei an dem Ort ein Armreif gefunden worden. „Das hat uns aber noch nicht sonderlich nervös gemacht“, sagt er. Als allerdings im vergangenen Jahr ein Sylter Arzt mit einer Ringfibel von der gleichen Fundstelle zum Landesamt kam, „schrillten bei uns die Alarmglocken“. Der Arzt hatte die Fibel aus Dankbarkeit von einer Witwe geschenkt bekommen. Da er selbst an Archäologie interessiert ist und schon oft bei Ausgrabungen geholfen hatte, wusste er auf einen Blick, wie kostbar das Geschenk ist.

Sylter Arzt erhielt eine Gewandschließe als Geschenk

Im Juli dieses Jahres machten sich Grabungstechniker Jan Fischer (56) und fünf Kollegen mit Spaten und Metalldetektoren auf nach Sylt und wurden fündig. Vier Wochen später begann die richtige Grabung. In drei Tagen konnten acht Mitarbeiter in rund 30 Zentimetern Tiefe 180 Silberstücke bergen. Münzen, Schmuck, Barren, Schmelzreste. Vermutlich wurde damals alles zusammen vergraben, um es vor fremden Händen zu schützen. Den Wert des Silbers geben die Archäologen mit dem Wert von 23 bis 25 Ochsen an. Heute allerdings ist der Schatz unbezahlbar.

An drei Tagen 180 Silberstücke gefunden

Kulturministerin Karin Prien (CDU): „Besonders die Wikingerzeit ist im Norden in vielfältiger Weise durch Gräber, Burgen und Siedlungen vertreten. Das Bild wird nun ergänzt durch diesen reichhaltigen Hortfund, der uns sicher noch vieles über die Menschen dieser Zeit erzählen kann.“ Das Archäologische Landesamt hofft, die Fundstücke schon bald einer breiten Öffentlichkeit zeigen zu können. Auch im Sylter Heimatmuseum soll zumindest die Gewandfibel ausgestellt werden.

Hier sehen Sie Bilder vom Silberschatz.

Auf der Flucht vor den Beamten einer Fahndungsgruppe im Flensburger Stadtgebiet ist ein gesuchter Mann ausgerechnet in einen zivilen Einsatzwagen eingestiegen. Der 24-Jährige wurde in der Nacht zu Sonnabend kontrolliert, als die Beamten feststellten, dass er mit drei Haftbefehlen gesucht werde.

25.09.2017

In Kiel und in Preetz sind am Wochenende binnen weniger Minuten zwei Polizisten im Einsatz verletzt worden, der Beamte in Preetz schwer. Er wird voraussichtlich noch am Montag operiert, teilte die Polizei am Nachmittag mit.

Niklas Wieczorek 26.09.2017

Morgen startet Daniel Günther (CDU) mit einer Delegation zu einem dreitägigen Antrittsbesuch nach Kopenhagen. Im Interview verrät der Ministerpräsident, was er sich vom Treffen mit der dänischen Königin erwartet.

Christian Hiersemenzel 25.09.2017