Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Anmelden
Schleswig-Holstein „Hotel Stadt Hamburg“ auf Sylt schließt nach Corona-Fällen
Nachrichten Schleswig-Holstein

​„Hotel Stadt Hamburg“ auf Sylt schließt für 14 Tage wegen Corona

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:49 05.01.2022
In Westerland auf Sylt (hier ein Symbolfoto von der Promenade) muss ein Hotel nach Corona-Fällen in der Belegschaft schließen.
In Westerland auf Sylt (hier ein Symbolfoto von der Promenade) muss ein Hotel nach Corona-Fällen in der Belegschaft schließen. Quelle: Bodo Marks/dpa
Anzeige
Westerland

Das „Hotel Stadt Hamburg“ auf Sylt schließt vorübergehend wegen Corona-Infektionen in der Belegschaft. Zehn Mitarbeiter haben sich nach Angaben einer Unternehmenssprecherin infiziert, 30 weitere seien in Quarantäne. 14 Tage geht nun in dem Hotel nichts mehr.

Das Geschäft mit Fünf-Sterne-Standards könne irgendwann nicht mehr gewährleistet werden, je mehr Mitarbeiter sich infizierten, sagte Hoteldirektor Hanns-Christian Wirsich der Zeitung „Sylter Rundschau“ (Mittwoch). 

„Hotel Stadt Hamburg“ auf Sylt: Keine Infektionen unter Gästen

Unter den Gästen des Hauses mit 69 Zimmern habe es keine Infektionen gegeben, infizierte Mitarbeiter hätten keinen Kontakt zu den Gästen gehabt. Von ihnen müsse sich niemand in Quarantäne begeben, sagte Wirsich. Am Mittwoch sollten die letzten 27 Gäste abreisen. „Unsere Gäste haben total verständnisvoll reagiert“, sagte Wirsich.

Die betroffenen Teile der Belegschaft sind nach Angaben des Hoteldirektors zu Hause oder in ihren Mitarbeiter-Wohnungen. „Wir versorgen unsere Mitarbeiter, wenn sie es wünschen, mit Verpflegung.“

120 Teilnehmer feierten in Kampen – bereits 12 Infektionen nachgewiesen

Es ist nicht der erste Corona-Ausbruch auf Sylt: In einem Club in Kampen wurden nach einer Veranstaltung an Weihnachten mit bis zu 120 Teilnehmern bis Mittwoch 12 Infektionen nachgewiesen. Für die Betroffenen wurde Isolation angeordnet.

Der Newsletter der Chefredaktion

Montags bis freitags erhalten Sie aktuelle Nachrichten aus Schleswig-Holstein und Einblicke in den Newsroom in Ihr Postfach.

Mit meiner Anmeldung zum Newsletter stimme ich der Werbevereinbarung zu.

Ob es sich um die Omikron-Variante handele, werde noch untersucht, sagte eine Sprecherin des Kreises Nordfriesland. Da Gäste nicht verpflichtet seien, Kontaktdaten zu hinterlegen, sei es schwierig, alle ausfindig zu machen.

Von dpa/KN

KN-online (Kieler Nachrichten) 13:53 Uhr
KN-online (Kieler Nachrichten) 10:56 Uhr