Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Anmelden
Schleswig-Holstein Schauspielerin Angelika Meissner ist tot
Nachrichten Schleswig-Holstein Schauspielerin Angelika Meissner ist tot
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:43 19.01.2018
Von Nora Saric
"Hochzeit auf Immenhof": Das Liebespaar der 50er-Jahre-Filme waren Angelika Meissner und Raidar Müller. Quelle: KN/ Universum Film
Malente/Berlin

Angelika Meissner spielte in der schleswig-holsteinischen Ponyhof-Saga die Rolle der Dick oder auch Dicki (eigentlich Barbara). Heidi Brühl war in den Filmen ihre Schwester Dalli (eigentlich Brigitte). Gedreht wurden die Kinofilme in den 50er-Jahren an Orten auf Gut Rothensande nahe bei Malente, Plön und Eutin, mitten in der holsteinischen Schweiz. Viele Zuschauer kennen sie vor allem aus Filmwiederholungen im Fernsehen. Bis heute sind die Ponyhof-Filme mit den sympathischen Schwestern und ihren witzigen Streichen beliebt.

Die Schauspielerin lebte als Kind und Jugendliche auf der Kinoleinwand und später im Fernsehen den Traum vieler: ein idyllisches Leben auf dem großen Ponyhof mit vielen anderen Kindern, trickreichen Streichen, Galopp-Wettrennen über den Acker und ganz viel Spaß in der Natur rund um den beeindruckenden, alten Gutshof. Die Geldsorgen ihrer Oma Jantzen (Margarete Haagen), die das Gut mit der Ponyzucht verwaltet, oder Probleme mit den Jungs verleihen den Filmen ein wenig Dramatik. Doch die pfiffigen Mädchen bekommen mit ihren Freunden jedes Problem in den Griff. Die fünf Filme („Die Mädels vom Immenhof“, „Hochzeit auf Immenhof“, „Ferien auf Immenhof“, „Die Zwillinge vom Immenhof“ und „Frühling auf Immenhof“) haben immer ein Happy End.

Meissner drehte noch einige weitere Filme, darunter „Witwer mit fünf Töchtern“ und „Hubertusjagd“. In den 60er-Jahren zog sie sich aus dem Showgeschäft zurück und arbeitete als Architektin.

mit dpa

Ein betrunkener Student hat sich in Elmshorn auf seinem Nachhauseweg offensichtlich verirrt und ist auf dem Beifahrersitz eines fremden Autos gelandet.

19.01.2018

Viele Lehrer klagen über ihre Belastung - jetzt soll eine Studie genauen Aufschluss darüber geben, welchen Zeitaufwand Pädagogen an den Gymnasien wirklich haben. Ihr Verband sieht den Bildungsauftrag in Gefahr.

19.01.2018

Mit einem traditionellen Stapellauf hat die Flensburger Schiffbau-Gesellschaft am Freitag den Neubau „W.B. Yeats“ zu Wasser gebracht. Der Neubau ist die größte bislang in Flensburg gebaute Passagier- und Autofähre. Kurz nach 13 Uhr lief der Rumpf aus der Halle in die Förde.

Frank Behling 19.01.2018