Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Anmelden
Schleswig-Holstein Indien schickt Fregatte in die Ostsee
Nachrichten Schleswig-Holstein Indien schickt Fregatte in die Ostsee
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:55 18.07.2019
Von Frank Behling
Indiens Lenkwaffenfregatte "Tarkash" ist am Donnerstagmorgen auf der Kieler Förde mit Kurs Ostsee. Quelle: Frank Behling
Kiel

Um 6 Uhr verließ das Kampfschiff die Kieler Förde und nahm Kurs auf den Fehmarnbelt. Vergangene Woche waren dort bereits russische Marineschiffe unterwegs.

Die in Mumbai beheimatete Lenkwaffenfregatte gehört zur „Talwar“-Klasse, den modernsten Einheiten der indischen Marine.

Ziel ist Militärparade in St. Petersburg

Die „Tarkash“ soll in der Ostsee an den Feiern zum Tag der russischen Seekriegsflotte Ende Juli 2019 teilnehmen und dabei auch St. Petersburg besuchen. Die Fahrt in der Ostsee ist eine Rückkehr in vertraute Gewässer. Das 125 Meter lange Schiff wurde nämlich 2012 in Kaliningrad (Russland) gebaut.

Die Fregatte ist mit Stealth-Eigenschaften ausgerüstet und soll so schwerer zu orten sein. Bei der Bewaffnung hat die "Tarkash" Startgeräte für Lenkflugkörper des Typs Klub N sowie SA-N12 an Bord. Außerdem besitzt die Fregatte einen Hubschrauber, Torpedos und Wasserbomben zur Bekämpfung von U-Booten.

Indien ist ein langjähriger Kunde russischer und deutscher Werften. Die Kieler Werft TKMS hat vor 30 Jahren ebenfalls U-Boote an Indien geliefert, die derzeit gerade modernisiert werden. Aus Russland bekam Indien zuletzt U-Boote, Fregatten und einen Flugzeugträger.

Die moderne Fregatte "Tarkash" hat in der Nacht den Nord-Ostsee-Kanal passiert. Das Schiff will in der Ostsee Russland besuchen.

Die Kritik von Haus & Grund an der bevorstehenden Grundsteuerreform habe sie sehr geärgert, hieß es am Mittwoch aus dem Büro von Finanzministerin Monika Heinold (Grüne). Hintergrund ist ein Streit über die Reform der Grundsteuer. Schleswig-Holstein soll erneut ein wertbasiertes Modell erhalten.

Christian Hiersemenzel 18.07.2019

Die Behörden in Schleswig-Holstein haben im vergangenen Jahr 2554 Kinder und Jugendliche in Obhut genommen. Im Vergleich zum Jahr davor sei dies ein Rückgang von rund einem Viertel, teilte das Statistikamt Nord am Donnerstag. 

18.07.2019

Es wird wieder voll auf den Autobahnen im Norden: Der ADAC warnt vor langen Staus am Wochenende auf der A 7 bei Hamburg, Neumünster und an der dänischen Grenze sowie auf der A 1 bei Bad Schwartau. Grund ist der Urlauberverkehr.

18.07.2019