Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Schleswig-Holstein Seehundjäger wollen Image verbessern
Nachrichten Schleswig-Holstein Seehundjäger wollen Image verbessern
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:08 16.07.2019
Ein ein Tag alter Seehund spielt im Wasser.  Quelle: Wolfgang Runge/dpa
Tönning

Über einen Touch-Screen auf dem Umzugskarton großen Holzkasten werden unter anderem Fragen zur Arbeit der Seehundjäger, aber auch zum Leben der Seehunde und Kegelrobben im Wattenmeer beantwortet. Dazu gehören auch Hinweise über zum Teil für Menschen gefährliche Krankheiten, die von den Tieren übertragen werden können.

Seehundjäger sind stolz auf ihre Arbeit

Die Bezeichnung "Seehundjäger" gibt es nur in Schleswig-Holstein. "Es ist ein ganz alter Beruf an der Küste", sagte Seehundjäger Karl-Heinz Kolle am Dienstag in Tönning. Die Jagd auf Seehunde gehört heute jedoch trotz des Namens nicht mehr zu ihren Aufgaben. Heute schmücken sich rund 50 Ehrenamtler mit dem traditionellen Titel. "Wir sind stolz auf das, was wir machen" sagte Kolle.

Im vergangenen Jahr wurden Kolle und seine Kollegen zu rund 1650 Einsätzen an den Küsten gerufen, sagte Armin Jeß von der Nationalparkverwaltung: Sie mussten unter anderem 1100 tote Robben bergen und 300 kranke oder tödlich verletzte Tiere von ihren Leiden erlösen. Tierärzte können die Aufgaben der erfahrenen und gut ausgebildeten Seehundjäger nicht übernehmen, sagte der Leiter der Nationalparkverwaltung, Detlef Hansen: Die Tierärztekammer habe 2014 bestätigt, dass es keine Veranlassung gebe, die Untersuchung der so genannten Heuler durch Tierärzte vornehmen zu lassen.

Alles zum Thema Seehunde lesen Sie hier. 

Von dpa

Kommentare 0 Nutzungsbedingungen
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Schleswig-Holstein Molen an'e frische Luft un an'e See - hier hebbt sik Molen un Dichter drapen - Sommer an'e Kieler Förde

"Sommer an der Kieler Förde" heet en Utstellen, de jüst in't Stadtmuseum Warlebarger Hoff to sehn is. Vör hunnert Johr weern nich blots de Sommergäst Füer un Flamm för de Kieler Förde, ok de Künstler hebbt hier in Möltenort, Mönkebarg un Heikendörp ehr Mol-Heimaat funnen. „Erdgeruch und Heimatfreude überall! Die Welt und Menschheit von Fritz Reuter und Klaus Groth erstehen vor uns . . . “, jubileert en Zeitungsschriever, as he de Biller süht.

Heike Thode-Scheel 16.07.2019

600 Krankenhäuser statt heute 1400 – diese Radikalkur hält eine Studie der Bertelsmann Stiftung für notwendig. Nur so könne auf Dauer eine qualitativ gute Versorgung mit ausreichend Personal sichergestellt werden. Für Schleswig-Holstein würde das bedeuten: Von 70 Krankenhäusern blieben nur 21 übrig.

Heike Stüben 15.07.2019

Die Debatte über eine Reform der Grundsteuer nimmt an Fahrt auf. Am Montag versprachen Vertreter von CDU, FDP und Grünen für Steuerzahler in Schleswig-Holstein ein transparentes Verfahren: Wie hoch die Hebesätze der Gemeinden sein müssen, um Einnahmen konstant zu halten, solle offengelegt werden.

Christian Hiersemenzel 15.07.2019