Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Anmelden
Schleswig-Holstein Corona: Die wichtigsten Telefonnummern für Schleswig-Holstein
Nachrichten Schleswig-Holstein Corona: Die wichtigsten Telefonnummern für Schleswig-Holstein
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
Jetzt kostenlos Testen Zur Anmeldung
15:13 30.03.2020
Für Fragen der Bürger rund um das Coronavirus gibt es eine Vielzahl von Telefonhotlines.  Quelle: Marc Müller
Anzeige
Kiel

Menschen, die befürchten, sich mit dem Coronavirus angesteckt zu haben, sollten vor allen Dingen zu Hause bleiben und telefonisch abklären, ob und wenn ja wo sie auf das Virus getestet werden können. Nicht jeder Husten ist gleich ein medizinischer Notfall – deshalb ist es wichtig, sich beraten zu lassen. Dafür haben betroffene Bürger zahlreiche Möglichkeiten:

Für allgemeine Fragen zum Coronavirus hat das Bundesgesundheitsministerium ein Bürgertelefon eingerichtet: 030/346465100. Erreichbarkeit: Montag bis Donnerstag von 8 bis 18 Uhr, am Freitag von 8 bis 12 Uhr.

Bürgertelefone und Hotlines in Schleswig-Holstein

Auch in Schleswig-Holstein gibt es eine landesweite Hotline für Fragen: Sie ist montags bis freitags unter der Nummer 0431/79 70 00 01 zu erreichen. Sie wird vom Gesundheitsministerium betreut und bietet allgemeine Informationen.

In Kiel hat die Stadtverwaltung eine eigene Hotline geschaltet, die von montags bis sonntags jeweils von 8 bis 20 Uhr besetzt ist. Unter der Rufnummer 0431/ 901 33 33 geben städtische Mitarbeiter und die Feuerwehr Auskunft. Melden sollten sich Menschen, die rechtliche Fragen, allgemeine Anliegen an die Stadtverwaltung (etwa zu Öffnungszeiten der Ämter) oder zu den Allgemeinverfügungen und dem öffentlichen Leben in der Stadt haben. Von medizinischen Fragen bitten die Verantwortlichen aus dem Rathaus abzusehen. In diesem Falle ist der kassenärztliche Notdienst der richtige Ansprechpartner (116 117).

Einige Kreise und kreisfreien Städte haben zusätzlich ein eigenes Bürgertelefon eingerichtet oder verweisen auf ortsansässige Einrichtungen.

  • Plön (04522/74 37 43)
  • Rendsburg-Eckernförde (04331/ 20 28 50)
  • Neumünster (04321/33 22 888)
  • Ostholstein (04521/78 87 55)
  • Segeberg via Hotline des Infektionsschutzes (04551/ 951 98 33)
  • Dithmarschen (0481/ 97 20 00)
  • Flensburg (0461/85 85 85)
  • Lübeck via Gesundheitsamt (0451/ 115)
  • Pinneberg (04121/ 45 02 50 00)
  • Schleswig-Flensburg (04621/ 877 89)
  • Steinburg (04821/88 87 30)

Zudem gibt es hier eine Übersicht, wie die Ämter zu erreichen sind. 

Newsletter der Kieler Nachrichten

Newsletter der Kieler Nachrichten

Kennen Sie schon die Post aus dem Newsroom? Den kostenfreien Newsletter der Kieler Nachrichten versenden wir Mo-Fr ab 17 Uhr. Hier können Sie sich für unser Mailing anmelden.

Sie interessieren sich für Holstein Kiel? Dann melden Sie sich hier für den Newsletter "Holstein Kiel - Die Woche" kostenfrei an. Versand: jeden Freitag, 11.30 Uhr.

Medizinische Beratung

Das Beratungstelefon der Unabhängigen Patientenberatung Deutschland (UPD) ist unter der Telefonnummer 0800/011 77 22 erreichbar, Montag bis Freitag von 8 bis 22 Uhr und Samstag von 8 bis 18 Uhr. Die UPD informiert und berät Ratsuchende in gesundheitlichen und gesundheitsrechtlichen Fragen.

Betroffene können sich im begründeten Verdachtsfall aber auch an ihren Hausarzt (ebenfalls telefonisch) oder den kassenärztlichen Notdienst (deutschlandweit 116117) wenden, um zu besprechen, wie die Situation abgeklärt werden kann.

Ein begründeter Verdachtsfall für einen Test besteht, wenn man Symptome wie Fieber und Husten hat und im Kontakt mit jemandem war, der sich nachweislich mit dem Virus infiziert hat oder der sich in den vergangenen zwei Wochen in einer der Risikoregionen wie ItalienFrankreichÖsterreichSpanienUSA oder China aufgehalten hat. Die Liste der internationalen Risikogebiete wird täglich vom Robert-Koch-Institut aktualisiert.

Für Gehörlose und Hörgeschädigte ist ein Beratungsservice erreichbar per Fax unter 030 / 340606607 oder E-Mail an info.gehoerlos@bmg.bund.de. Gebärdentelefon (Videotelefonie): https://www.gebaerdentelefon.de/bmg/

Notfälle

Bitte beachten Sie: Die 110 und 112 ist nur für besondere Notfälle und Menschen mit lebensbedrohlichen Erkrankungen gedacht. Bei reinen Fragen darf diese Nummer nicht gewählt werden. 

Veranstaltungen und Reisen

Wegen der Absagen von Veranstaltungen und Reisen mehren sich derzeit auch bei der Verbraucherzentrale Schleswig-Holstein die Anfragen zu Themen rund um das Coronavirus. Damit die Berater nicht auch noch angesteckt werden, finden die Beratungen vorerst nur noch am Telefon statt, unter der Nummer 0431 / 59 099 40. Beratungstermine lassen sich auch buchen unter: www.verbraucherzentrale.sh/beratung-sh/online-terminbuchung

#SHbleibtstark

Lesen Sie auch:

Unter #SHbleibtstark bündeln wir Initiativen und Hilfsangebote aus der Region, unterteilt in drei Kategorien:

Die Themenseite zu #SHbleibtstark finden Sie hier.

Wo finde ich zuverlässige Informationen im Netz?

Alles zu Corona in Schleswig-Holstein lesen Sie in unserem Liveblog oder in unserem kostenlosen Info-Überblick.

Alle aktuellen Berichte zu Corona in Kiel und Schleswig-Holstein lesen Sie hier.

Auf ihrer zentralen Webseite informiert die Landesregierung Schleswig-Holstein kontinuierlich über aktuelle Änderungen zum Coronavirus.

Die Kassenärztlichen Vereinigungen haben unter www.116117.de Erklärvideos und zentrale Fragen und Antworten zum Coronavirus zusammengestellt.

Informationen zum Schutz vor dem Coronavirus und anderen Infektionskrankheiten erhalten Sie unter www.infektionsschutz.de

Das Robert Koch-Institut informiert tagesaktuell zum Coronavirus und den Risikogebieten unter www.rki.de

Informationen für Reisende und Antworten auf Fragen zu Quarantänemaßnahmen im Ausland und Stornierung von Pauschalreisen gibt es beim Auswärtigen Amtwww.auswaertiges-amt.de 

Coronavirus in Schleswig-Holstein

 Lesen Sie auch:

Weitere Informationen zum Coronavirus erhalten Sie auf unserer Themenseite.

Kontaktsperre in SH - Corona: Abstand halten – aber wie?

Mit der Corona-Krise hat sich auch unser Alltag verändert. Um dem Virus möglichst wenig Angriffsfläche zu bieten, gilt Abstand halten als Gebot der Stunde. In Bussen, Supermarktgängen und anderen engen Orten kann die geforderte Distanz allerdings schnell zur Herausforderung werden.

Christin Jahns 27.03.2020
Corona-Frage des Tages - Kann Zigarettenrauch Viren übertragen?

Sie fragen, wir antworten: Die heutige Corona-Frage kommt von Melitta Starken. Sie will wissen: Wie gefährlich ist der Qualm, den Raucher auspusten?

Heike Stüben 27.03.2020

Gemeinden in Schleswig-Holstein können mit Verweis auf höhere Gewalt Bürgermeisterwahlen verschieben, darauf wies das Innenministerium am Donnerstag hin. Bis Ende dieses Jahres stünden noch neun Wahlen an, ob sie geschoben werden entscheidet der jeweilige Gemeindewahlleiter.

27.03.2020