Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Schleswig-Holstein Innenministerium: Auf möglichen Flüchtlingsstrom vorbereitet
Nachrichten Schleswig-Holstein Innenministerium: Auf möglichen Flüchtlingsstrom vorbereitet
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
07:49 30.07.2017
Von KN-online (Kieler Nachrichten)
Im laufenden Jahr kamen bislang nach Ministeriumsangaben etwa 380 Flüchtlinge pro Monat in den Norden. Quelle: Can Merey/dpa (Archiv)
Kiel

«Darüber hinaus gibt es auch zusätzliche Reserven.»

Laut Ministerium gibt es in den Landesunterkünften aktuell insgesamt 6290 Plätze. Davon sind derzeit 1270 belegt. Mehr als 5000 zusätzliche Plätze seien kurzfristig verfügbar. «Nach der Flüchtlingskrise 2015 haben wir sowohl unsere Strukturen als auch die Zusammenarbeit zwischen Land, Kommunen und dem Bundesamtes für Migration und Flüchtlinge (BAMF) fortentwickelt», sagte Geerdts. «Alle Systeme sind noch im Stand-By-Modus und können bei Bedarf hochgefahren werden.»

Der CDU-Politiker glaubt, dass es im Norden weitere eine große Hilfsbereitschaft gibt. «Natürlich sind viele Flüchtlingshelfer mittlerweile erschöpft. Ich bin aber sicher, dass die Schleswig-Holsteiner Menschen in Not niemals allein lassen würden», sagte er. Die Bereitschaft zu helfen sei «nach wie vor enorm».

Im laufenden Jahr kamen bislang nach Ministeriumsangaben etwa 380 Flüchtlinge pro Monat in den Norden. Insgesamt werden etwa 5000 Flüchtlinge erwartet. Für 2018 könne angesichts der unsicheren Entwicklung keine Prognose abgeben werden.

Von dpa

Kommentare 0 Nutzungsbedingungen
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

In der Rocker-Affäre haben sich Polizisten mit einem Offenen Brief zu Wort gemeldet: Sie erheben darin schwere Vorwürfe gegen die Berichterstattung und sorgen sich, dass „das Vertrauen des Bürgers in die Rechtsstaatlichkeit der Polizei“ beschädigt werden könnte.

Bastian Modrow 30.07.2017

Vier Menschen sind bei einem Unfall auf der B5 nahe Husum schwer verletzt worden. Nach Angaben der Polizei war ein 56 Jahre alter Autofahrer am Samstagmorgen aus noch ungeklärter Ursache auf die Gegenfahrbahn geraten und mit seinem Fahrzeug frontal mit einem entgegenkommenden Auto zusammengestoßen.

29.07.2017

Die gute Nachricht zuerst: Unfälle haben sich am zweiten Ferienwochenende im Bereich der nördlichen A7 bisher nicht ereignet. Trotzdem staut sich der Verkehr in beide Richtungen, wie die Autobahnpolizei auf Anfrage von KN-online mitteilte.

Julia Carstens 29.07.2017