Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Anmelden
Schleswig-Holstein Entwarnung nach Bombendrohung in Itzehoe
Nachrichten Schleswig-Holstein Entwarnung nach Bombendrohung in Itzehoe
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:01 17.12.2018
Die Polizei hat das Gebäude freigegeben. Quelle: Patrick Seeger/dpa (Symbolbild)
Itzehoe

Die Durchsuchung des Itzehoer Landgerichts nach einer Bombendrohung ist abgeschlossen. Die Einsatzkräfte fanden weder auffällige, noch gefährliche Gegenstände. Wie die Polizei mitteilte, sind alle Absperrungen aufgehoben.

In den seit dem frühen Nachmittag andauernden Einsatz waren rund dreißig Polizisten eingebunden. Die etwa dreistündige Durchsuchung führten neun Diensthundeführer mit ihren Tieren durch. Um 19.20 Uhr gaben sie Entwarnung, sodass die Sperrung des Gebäudes und des umliegenden Bereiches aufgelöst werden konnte. Zwischenzeitlich wurde der Busverkehr am ZOB eingestellt.

Die Itzehoer Kripo hat Ermittlungen zum Verursacher der Drohung aufgenommen.

Von KN-online

330 Verstöße gegen das Sprengstoffgesetz und 100 illegale Explosionen verzeichnete das Landeskriminalamt Schleswig-Holstein 2018. Kurz vor Silvester haben Ermittler und Kampfmittelräumer daher erläutert, welche Feuerwerkskörper legal sind – und wann nicht nur die Gesundheit beeinträchtigt wird.

Niklas Wieczorek 17.12.2018

Der AfD-Bundesvorstand hat ein Parteiausschlussverfahren gegen die schleswig-holsteinische Landesvorsitzende Doris von Sayn-Wittgenstein eingeleitet. Ihr wurde zugleich die Ausübung von Parteiämtern untersagt. Die 64-jährige Juristin hatte 2014 für einen rechtsextremistischen Verein geworben.

17.12.2018

Ein 40-Jähriger hatte einem 30-Jährigen angedroht, ihn zu erschießen. Der Betroffene erstattete Strafanzeige. Das SEK stürmte daraufhin die Wohnung, fand dort aber nur eine Schreckschusswaffe.

17.12.2018