Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Schleswig-Holstein Moschee und türkischer Laden beschädigt
Nachrichten Schleswig-Holstein Moschee und türkischer Laden beschädigt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:24 12.03.2018
Von Niklas Wieczorek
Polizei und Feuerwehr waren in der Nacht in Itzehoe im Einsatz, als eine Moschee angegriffen wurde und ein türkischer Laden in Brand geriet. Quelle: Ulf Dahl (Symbol)
Itzehoe

Wie die Polizei am Sonntagmittag mitteilte, ist ein Zusammenhang beider Taten möglich. "Erkenntnisse zum Tatmotiv liegen bislang nicht vor", so Sprecher Stefan Hinrichs. Es ergäben sich bisher zwar keine Anhaltspunkte für eine fremdenfeindliche Tat, aber ein Zusammenhang mit dem Konflikt um die türkische Militäroffensive im kurdischen Gebiet Afrin (Syrien) werde geprüft.

Zunächst war der 23-jährige Sohn des Imam gegen 2.25 Uhr durch Stimmengeräusch auf dem Grundstück der Moschee in der Wilhelm-Biel-Straße wach geworden, so die Polizei. Er habe beobachtet, wie zwei Männer mehrere Scheiben des Gebäudes beschädigten und anschließend flüchteten. Es entstand insgesamt ein Sachschaden von etwa 1500 Euro, schätzen die Ermittler. Verletzt wurde niemand.

27-Jähriger rettete acht Bewohner

Lediglich etwa eine Stunde später, zwischen 3 Uhr und 3.20 Uhr, entdeckten Passanten einen Feuerschein an einem von Türken geführten Obst- und Gemüseladen in der Kirchenstraße, schilderte Hinrichs. Die Auslagenständer sowie Teile des Gebäudes hatten bereits Feuer gefangen.

Hinrichs lobte das Einschreiten eines 27-jährigen Itzehoers, der geistesgegenwärtig die Bewohner des Hauses aus dem Schlaf geklingelt habe. Acht Personen konnten sich unverletzt aus dem Gebäude retten. Anschließend seien Polizisten mit Handfeuerlöschern und die Itzehoer Feuerwehr gegen den Brand vorgerückt, der schnell gelöscht werden konnte.

Zeugen werden gesucht

An dem Gebäude entstand laut Polizei ein nicht unerheblicher Sachschaden, dessen Höhe aber noch nicht festzustellen war. Die Kriminalpolizei und die Abteilung für politische Kriminalität ermitteln und suchen Zeugen, die zwischen 2 Uhr und 3.30 Uhr verdächtige Personen in der Innenstadt von Itzehoe gesehen haben könnten. Hinweise gehen an die Kriminalpolizei Itzehoe unter Tel. 04821/6020.

Kommentare 0 Nutzungsbedingungen
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Immer mehr Menschen finden ihre letzte Ruhestätte im Meer. Statistiken über Seebestattungen in Schleswig-Holstein gibt es laut Bestatter-Innung zwar nicht. "Man kann tendenziell aber sagen, dass die Seebestattung zunimmt", sagt der stellvertretende Vorsitzende Ralf Paulsen.

11.03.2018

Meterhohe Dünen, ein unendlich weiter Strand, die aufbrausende Nordsee und idyllische Reetdachhäuser: Wer einmal auf Sylt war, den packt immer wieder die Sehnsucht nach Deutschlands nördlichster Insel. Auf dem Reisereporter findest du Tipps für deinen ersten Sylt-Trip.

Tanja Köhler 11.03.2018

Die Grippewelle in Deutschland hat ihren Höhepunkt überschritten. Nur der Norden hinkt hinterher. In Hamburg, Schleswig-Holstein und Mecklenburg-Vorpommern registrierten die Ärzte einen Anstieg der Patienten mit akuten Atemwegerkrankungen, sagte Susanne Glasmacher vom Robert Koch-Institut.

11.03.2018