Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Anmelden
Schleswig-Holstein Jetzt gibt es Klarheit bei Fördermitteln
Nachrichten Schleswig-Holstein Jetzt gibt es Klarheit bei Fördermitteln
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:13 03.05.2019
Von Thomas Paterjey
Foto: Tourismusorte an der Ostsee können bis Ende Juni Landes-Fördermittel für die Beseitigung von Schäden beantragen, die bei den Sturmfluten Anfang Januar entstanden waren.
Reparatur in Strande: Tourismusorte an der Ostsee können bis Ende Juni Landes-Fördermittel für die Beseitigung von Schäden beantragen, die bei den Sturmfluten Anfang Januar entstanden waren. Quelle: Tilmann Post (Symbolfoto)
Anzeige
Kiel

In der Regel würden die Maßnahmen zu 50 Prozent gefördert. Wirtschaftsminister Bernd Buchholz (FDP) stellte klar, dass auch jene Orte Fördermittel bekommen können, die schon Schäden repariert haben: "Sie mussten nicht warten, bis die Richtlinie veröffentlicht ist." Es sei wichtig gewesen, den Kommunen schnell, unbürokratisch und praxistauglich zu helfen.

Die Mittel sind vor allem dafür vorgesehen, Schäden an touristischen Anlagen wie Promenaden, Wegen und Seebrücken zu beseitigen. Das Land unterstützt auch die Behebung von Schäden an Stränden, Strandwällen und Dünen in touristisch relevanten Strandabschnitten. Hierfür stehen insgesamt bis zu einer Million Euro zur Verfügung.

Kommunen können Anträge stellen

Antragsberechtigt sind Gemeinden der Kreise Schleswig-Flensburg, Rendsburg-Eckernförde, Plön und Ostholstein sowie die Städte Flensburg, Kiel und Lübeck.

Sven Hornung 03.05.2019
Michael Kluth 02.05.2019