Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Anmelden
Schleswig-Holstein Katastrophenschutz auf einen Blick
Nachrichten Schleswig-Holstein Katastrophenschutz auf einen Blick
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:51 21.08.2019
Von Tanja Köhler
Wie verhält man sich bei einer Katastrophe wie einer Sturmflut richtig? Diese und weitere Infos zum Katastrophenschutz bündelt das Innenministerium Schleswig-Holstein auf einer Webseite. Quelle: Tilmann Post (Symbolfoto)

Das Innenministerium Schleswig-Holstein hat ein neues Portal für den Katastrophenschutz aufgebaut. „Mit diesem neuen Angebot wollen wir alle wichtigen Fragen rund um das Thema Katastrophenschutz klar und übersichtlich beantworten“, sagt Innenminister Hans-Joachim Grote.

Der Nutzer erfährt, was überhaupt unter einem Katastrophenfall verstanden wird und wann welche Nummer gewählt werden muss. Es gibt auch die Möglichkeit, sich Warntöne anzuhören und man erfährt, welche Bedeutung Sie haben.

Lesen Sie auch:So verhalten Sie sich richtig bei einer Sturmflut

Darüber hinaus gibt es umfangreiche Informationen zur Vorsorge und zum Verhalten bei Überflutungen an den Küsten. Aufgelistet sind außerdem alle Katastrophenschutzbehörden im Land mit ihren einzelnen Funktionen und ihrem Aufbau.

Auch für Einsatzkräfte von Interesse

Interessant ist das Portal auch für Rettungskräfte: „Unsere haupt- und ehrenamtlichen Einsatzkräfte müssen im Katastrophenfall schnell und effizient arbeiten können", sagt Grote. Ihnen wird Material unter dem Punkt Arbeitshilfen für Behörden und Einsatzkräfte zur Verfügung gestellt.

Zum Portal für Katastrophenschutz in Schleswig-Holstein.

Verkehrsexperten in Schleswig-Holstein sind in Sorge: Immer weniger Grundschüler können Fahrradfahren. „Es mangelt vielen selbst an den motorischen Fähigkeiten, eine Kurve zu fahren oder Handzeichen zu geben“, sagt Elisabeth Pier, Landesgeschäftsführerin der Verkehrswacht.

Bastian Modrow 21.08.2019

Zeugen sollen im Untersuchungsausschuss mit Aussagen aus Befragungen hinter verschlossenen Türen konfrontiert werden. Darüber gebe es Einigkeit, sagt der PUA-Vorsitzende Claussen. Nichts werde unter den Tisch gekehrt. Er wehrt sich gegen Kritik der Polizeigewerkschaft.

21.08.2019

Vier Jahre nach dem letzten Linienflug der Billigfluggesellschaft Wizz Air sollen ab 2020 wieder Passagierflugzeuge am Flughafen Lübeck starten. Den Anfang werden nach Angaben des Flughafens im Frühjahr und im Herbst Charterflüge des Flensburger Reiseveranstalters Neubauer Touristik machen.

20.08.2019