Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Anmelden
Schleswig-Holstein Minister beraten Vorratsdatenspeicherung
Nachrichten Schleswig-Holstein Minister beraten Vorratsdatenspeicherung
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:44 14.06.2019
Bundesinnenminister Horst Seehofer (CSU) hat bei der Innenministerkonferenz einen Vorschlag für eine auf Kinderpornografie beschränkte Vorratsdatenspeicherung präsentiert. Quelle: Frank Peter
Kiel

In Deutschland ist die Vorratsdatenspeicherung - also die anlasslose Speicherungen von Daten, die bei der Nutzung von Kommunikationsnetzen erzeugt werden - aufgrund mehrerer Gerichtsentscheide in der Praxis ausgesetzt. Ein Urteil des Bundesverfassungsgerichts wird in diesem Jahr erwartet.

Nummernschild für Computer

Münch hatte sich kürzlich für eine zehnwöchige Speicherpflicht für IP-Adressen ausgesprochen. Er sagte, im vergangenen Jahr sei in 4000 von 20 000 konkreten Verdachtsfällen die IP-Adresse der einzige Ermittlungsansatz gewesen. Die IP-Adresse ist so etwas wie ein Nummernschild für Computer. Wer Zugriff darauf erhält, kann darüber herausfinden, wer bestimmte Websites ansteuert. Datenschützer haben Bedenken.

Bis zum Mittag wollten die Innenminister von Bund und Ländern außerdem Beschlüsse zur Förderung von Einbruchschutz und zu neuen Methoden im Kampf gegen Clan-Kriminalität fassen.

Lesen Sie weitere Nachrichten aus Schleswig-Holstein.

Von dpa

Auf der Marschbahn-Strecke nach Sylt werden von kommender Woche an in den Hauptverkehrszeiten längere Züge eingesetzt.

14.06.2019

In Schleswig-Holstein bekommt es die Polizei immer häufiger mit Organisierter Kriminalität (OK) zu tun. 258 Tatverdächtige wurden 2018 ermittelt – 55 mehr als noch im Jahr zuvor. In den meisten Fällen handelte es sich um ausländische Bandenmitglieder.

Bastian Modrow 14.06.2019

Die Staatsanwaltschaft Lübeck ermittelt gegen einen ehemaligen Polizeischüler, der im Internet rechtsextreme Parolen verbreitet haben soll und von dem ein Foto aufgetaucht war, das den 20-Jährigen mit Hakenkreuz-Binde und Wehrmachts-Mütze zeigt. Die Landespolizei will den Anwärter entlassen.

Bastian Modrow 14.06.2019