Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Anmelden
Schleswig-Holstein Weitere Fälle der Vogelgrippe
Nachrichten Schleswig-Holstein Weitere Fälle der Vogelgrippe
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
09:10 16.02.2017
Von KN-online (Kieler Nachrichten)
Es geht weiter: Die Geflügelpest ist in einigen Kreisen Schleswig-Holsteins erneut nachgewiesen worden. Quelle: Holger Hollemann/dpa (Symbol)
Anzeige
Kiel

Das teilte das Umweltministerium am Mittwoch mit.

Demnach wurde der H5N8-Erreger bei mehreren Tieren nachgewiesen: einem Greifvogel aus dem Kreis Nordfriesland, einer Möwe aus dem Kreis Segeberg sowie einem Silberreiher und einem Mäusebussard aus dem Kreis Herzogtum Lauenburg. Die Kreise sind angehalten, gemäß der Geflügelpest-Verordnung Sperrbezirke und Beobachtungsgebiete einzurichten.

Mehr zum Thema
Wirtschaft Über 600.000 Tiere getötet - Vogelgrippe: Freilandeier werden knapp

So schlimm wie dieses Jahr war die Vogelgrippe noch nie, sagt der Agrarminister. Ein Ende ist nicht absehbar. Für Kunden im Supermarkt heißt das, dass Freilandeier knapp werden - und sie bald einen neuen Aufkleber auf dem Eierkarton entdecken dürften.

13.02.2017

Nachdem der Vogelgrippe-Virus H5N8 erneut bei drei toten Wildvögeln in Neumünster, Warder und Mühlenbarbek nachgewiesen wurde, dürfen Hunde und Katzen im Kreis Rendsburg-Eckernförde nur noch eingeschränkt raus.

Gunda Meyer 06.02.2017

In Schleswig-Holstein sind weitere Fälle von Vogelgrippe bei Wildvögeln nachgewiesen worden. Tote Tiere, die am Freitag in Warder und am Montag in Mühlenbarbek (Kreis Steinburg) gefunden worden waren, trugen den Geflügelpest-Erreger H5N5 in sich, wie der Kreis Rendsburg-Eckernförde am Montag mitteilte.

Deutsche Presse-Agentur dpa 06.02.2017
Landesregierung - Wer braucht einen Container?
Alev Doğan 16.02.2017
Die "A" ist in Gibraltar - Live-News am Morgen, 16.02.2017
Günter Schellhase 16.02.2017
KN-online (Kieler Nachrichten) 15.02.2017