Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Anmelden
Schleswig-Holstein Land will Elternbeiträge deckeln
Nachrichten Schleswig-Holstein Land will Elternbeiträge deckeln
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:32 12.03.2019
Ein Platz für die Kleinen: Das Land will die Kita-Kosten deckeln. Quelle: Monika Skolimowska
Kiel

Am Dienstag wollen Land, Kommunen, Kita-Träger und Elternvertretung in einer Schlussrunde zur Kita-Reform noch einige teure Streitpunkte klären. Das Ergebnis samt der Beitragsdeckel  will Sozialminister Heiner Garg (FDP) dem Vernehmen nach am Donnerstag präsentieren. 

Klar ist bereits, dass es bei den derzeit diskutierten Höchstgrenzen für Kita-Beiträge Gewinner und Verlierer geben wird. Eltern im Umland Hamburg winkt eine Ersparnis von mehreren hundert Euro im Monat, weil ein Acht-Stunden-Krippenplatz im Speckgürtel mit bis zu 800 Euro im Monat zu Buche schlägt. Eltern in Städten wie Neumünster oder Kiel dürften dagegen kaum oder gar nicht entlastet werden. In der Landeshauptstadt kostet ein Ganztags-Krippenplatz derzeit 320 Euro im Monat, ein Kita-Platz 248 Euro.

In der Praxis suchen allerdings viele Eltern vergeblich nach einem Platz. Laut des Kinderbetreuungsreports 2018 des Deutschen Jugendinstituts geht in Schleswig-Holstein jedes vierte Kind im Alter von ein oder zwei Jahren leer aus. Und selbst wer einen Platz für sein Kind findet, erhält nicht immer genügend Betreuungszeit. Das gilt in Schleswig-Holstein für sieben Prozent der Ein- und Zweijährigen. Bei der Über-Dreijährigen finden drei Prozent der Kinder keinen Platz. Bei jedem zehnten Kind reicht die Betreuungszeit nicht aus. Verantwortlich dafür sind zwei Probleme. Es gibt vor allem im Krippenbereich zu wenig Plätze und für neue Gruppen fehlt das Fachpersonal.

Von Ulf Billmayer-Christen und Heike Stüben

Von KN-online

Eine Autofahrerin ist in der Nacht zu Dienstag von der Straße abgekommen und gestorben. Die Frau aus dem Kreis Plön war auf der B 430 unterwegs, als sie die Kontrolle über ihr Fahrzeug verlor.

12.03.2019

Die Untreue-Vorwürfe gegen Hartmut Brenneisen, ehemaliger Leiter der Polizei-Hochschule, gehen vor Gericht. Wie die Staatsanwaltschaft Kiel mitteilte, beginnt der Prozess am Mittwoch in Eckernförde. Die Verteidigung sieht eine „erzwungene Fortsetzung“ des Verfahrens und betont Brenneisens Unschuld.

Niklas Wieczorek 12.03.2019

Steffen Bock (47), promovierter Chemiker, ist IT-Chef am Leibniz-Institut für Ostseeforschung Warnemünde (IOW). Doch in dieser Eigenschaft ist er auch Wegweiser zu einem riesigen Schatz. Der besteht nicht aus Gold und Geschmeide an Bord gesunkener Segelschiffe, sondern aus Daten.

Ulrich Metschies 11.03.2019