Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Anmelden
Schleswig-Holstein Landtagswahl SH – Umfrage zur Koalition: Mit wem soll die CDU regieren?
Nachrichten Schleswig-Holstein

Landtagswahl SH – Umfrage zur Koalition: Mit wem soll die CDU regieren?

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:34 09.05.2022
Von KN-online (Kieler Nachrichten)
Schleswig-Holstein hat gewählt: Die CDU ist im Landtag künftig mit Abstand die stärkste Kraft. Doch mit wem soll sie die neue Landesregierung bilden? Teilen Sie uns Ihre Meinung bei unserer Umfrage zur Regierungskoalition mit.
Schleswig-Holstein hat gewählt: Die CDU ist im Landtag künftig mit Abstand die stärkste Kraft. Doch mit wem soll sie die neue Landesregierung bilden? Teilen Sie uns Ihre Meinung bei unserer Umfrage zur Regierungskoalition mit. Quelle: Thomas Eisenkrätzer (Archiv)
Anzeige
Kiel

Die CDU und der amtierende Ministerpräsident Daniel Günther gehen aus der Landtagswahl in Schleswig-Holstein als klare Sieger hervor. Der Regierungschef kann sich aussuchen, mit wem er nach fünf Jahren Jamaika-Koalition weiterregieren wird. Dafür reicht ihm künftig ein einziger Partner, statt wie bisher zwei.

Koalitionsrechner zur Wahl in Schleswig-Holstein und Umfrage

Über das An- und Abwählen einzelner Parteien können Sie sehen, welche Koalitionen nach der Landtagswahl 2022 in Schleswig-Holstein möglich sind.

Doch welche Koalition soll Ihrer Meinung nach die nächste Landesregierung in Schleswig-Holstein bilden? Machen Sie hier bei unserer Umfrage mit.

Ergebnis der Landtagswahl in Schleswig-Holstein

Die CDU hatte die Landtagswahl in Schleswig-Holstein klar mit 43,4 Prozent der Stimmen und einem Plus von 11,4 Punkten gewonnen. Die SPD rutschte mit 16,0 Prozent auf ihr historisch schlechtestes Ergebnis bei einer Landtagswahl im Norden ab (minus 11,3 Punkte) und kommt hinter den Grünen nur noch auf Platz 3.

Die Grünen sind nun zweitstärkste Kraft im Landesparlament, sie erreichten mit 18,3 Prozent ihr bislang bestes Wahlergebnis in Schleswig-Holstein (plus 5,4 Punkte). Die FDP, bislang als Teil der Jamaika-Koalition wie die CDU und die Grünen in Regierungsverantwortung, stürzte auf 6,4 Prozent ab (minus 5,1 Punkte).

Stark verbessern von 3,3 auf 5,7 Prozent konnte sich der Südschleswigsche Wählerverband (SSW). Die schleswig-holsteinische AfD verpasste mit 4,4 Prozent als erster Landesverband in Deutschland den Wiedereinzug in den Landtag. Auch die Linken scheiterten mit 1,7 Prozent klar an der Fünf-Prozent-Hürde.