Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Schleswig-Holstein Letzte Schweißnaht an Erdgasleitung gesetzt
Nachrichten Schleswig-Holstein Letzte Schweißnaht an Erdgasleitung gesetzt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:21 16.06.2015
Von Deutsche Presse-Agentur dpa
Endspurt für die neue Erdgasleitung zwischen Fockbek bei Rendsburg und Ellund an der dänischen Grenze: Am Dienstag ist bei Bollingstedt im Kreis Schleswig-Flensburg die letzte Schweißnaht gesetzt worden. Quelle: Carsten Rehder/dpa
Bollingstedt

Damit gingen die Arbeiten an der „längsten Energiebaustelle Schleswig-Holsteins“ dem Ende entgegen. Die letzte Schweißnaht stehe symbolisch für das Ende der Verlegearbeiten. Vor der für Oktober geplanten Inbetriebnahme steht unter anderem noch eine Druckprüfung an, „ein Stresstest“, bei dem die Leitung mit Wasser befüllt werde, sagte von Bergmann-Korn. Auch die Einbindung in die bereits bestehende Pipeline muss noch erfolgen.

Insgesamt ist die neue Leitung 64 Kilometer lang und liefert Erdgas für Schleswig-Holstein und Dänemark. Die Bauzeit betrug etwa anderthalb Jahre oder 367000 Arbeitsstunden. „In der Spitze haben bis zu 320 Mitarbeiter an der Strecke gearbeitet“, gab von Bergmann-Korn an. Jetzt sind noch etwa 150 dabei, Spezialkräfte, die europaweit eingesetzt werden. Die letzte Schweißnaht an den langen schwarzen Rohren auf dem Feld bei Bollingstedt war für sie eine Millimeterarbeit.

Kommentare 0 Nutzungsbedingungen
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Zusammenstoß nach Straßensperrung: Zwei Menschen wurden am Dienstagmorgen bei einem Unfall auf der L 48 bei Warder schwer verletzt. Der Vorfall ereignete sich, nachdem die A7 aufgrund eines Sattelschlepper-Unfalls gesperrt wurde.

KN-online (Kieler Nachrichten) 16.06.2015

Schleswig-Holsteins Justizministerin Anke Spoorendonk (SSW) will sich auf der Justizministerkonferenz (17./18. Juni) in Stuttgart für eine Reform der Bundesrichterwahl einsetzen. „Das derzeitige Verfahren wird vielfach als veraltet und intransparent empfunden“, kritisierte Spoorendonk am Dienstag.

Deutsche Presse-Agentur dpa 16.06.2015

Für den gewaltsamen Tod der Studentin Tugce auf einem Parkplatz in Offenbach muss der Täter drei Jahre ins Gefängnis. Das Landgericht Darmstadt verurteilte den 18-jährigen Sanel M. am Dienstag nach dem Jugendstrafrecht wegen Körperverletzung mit Todesfolge.

Deutsche Presse-Agentur dpa 16.06.2015