Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Schleswig-Holstein Live-News am Morgen, 20.02.2017
Nachrichten Schleswig-Holstein Live-News am Morgen, 20.02.2017
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:06 20.02.2017
Von Imke Schröder
Live-News am Montagmorgen. Quelle: Ulf Dahl

Sie haben ein schönes Foto gemacht, haben etwas Tolles erlebt, stehen im Stau, sind an einem Verkehrsunfall vorbeigefahren oder haben einen Blitzer gesehen? Dann kontaktieren Sie uns per Mail an live-news@kieler-nachrichten.de. Wir stellen Ihre Nachricht in unseren Morgen-Liveticker, den Imke Schröder heute befüllt.

+++ 10.13 Uhr: Auf Wiedersehen +++

Wir beenden unsere Live-News an dieser Stelle - und lassen Sie sich vom Montag nicht umhauen.

via GIPHY

+++ 10.02 Uhr: Kim Dotcom darf ausgeliefert werden +++

Der deutsche Internetunternehmer Kim Dotcom darf in die USA ausgeliefert werden. Das entschied ein Gericht in Neuseeland am Montag. Die US-Ankläger hatten dem Gründer der Internet-Tauschplattform Megaupload und seinen Mitarbeitern ursprünglich Copyright-Betrug im großen Stil vorgeworfen. Durch den illegalen Austausch von geschütztem Material sollen Copyright-Besitzer um eine halbe Milliarde Dollar geprellt worden sein.

Der Richter in Auckland urteilte, dass Dotcom nach neuseeländischem Recht zwar nicht wegen Urheberrechtsverletzung ausgeliefert werden könne, wohl aber wegen Betruges. Seine Anwälte wollen Berichten zufolge Berufung einlegen. „Es ist ein politischer Fall. Es ist ein politisches Urteil“, sagte der Unternehmer bei Twitter.


Dotcom hatte in dem Fall argumentiert, er habe die Plattform nur zur Verfügung gestellt, könne für das Verhalten der Nutzer aber nicht verantwortlich gemacht werden. Der gebürtige Kieler lebt seit vielen Jahren in Neuseeland. Bei einem Schuldspruch droht ihm in den USA eine lange Haftstrafe.


+++ 9.53 Uhr: Zäher Verkehr +++

Auf der B 205 in Richtung Neumünster geht es heute nur langsam voran. Bleiben Sie geduldig.

+++ 9.39 Uhr: Kreatives am Morgen +++

Kreativ, kreativer, Schülerantworten. Das Portal Buzzfeed hat einmal ein paar der lustigsten Klausurantworten gesammelt. Klicken Sie sich einmal durch und schmunzeln sie los.

via GIPHY

+++ 9.35 Uhr: Blitzeralarm +++

Es blitzt in Ascheberg, B430, in Richtung Neumünster, bei der Schule. Dort sind max. 50 km/h erlaubt. Und in Neumünster, Lindenstraße, beidseitig, in der 30er Zone.

+++ 9.33 Uhr: Blick in die Medienlandschaft +++

Die Kollegen des NDR beschäftigen sich mit dem Biike-Brennen, beim Shz geht es um psychische Erkrankungen bei Kindern und in Lübeck wird auf den Besuch von Martin Schulz geschaut.

+++ 9.21 Uhr: Aktuelles zum Tötungsdelikt in Bad Oldesloe +++

Die Polizei hat neue Informationen zu dem Tötungsdelikt in Bad Oldesloe:  Der Tote war ein 22-jähriger Mann, der noch am Tatort an seinen Verletzungen starb. Der Tatverdächtige konnte in Tatortnähe vorläufig festgenommen werden. Die Lübecker Staatsanwaltschaft und Mordkommission haben die Ermittlungen aufgenommen.

Gegen 21.15 Uhr wurden Polizei und Rettungskräfte zum Tatort gerufen, da dort ein schwer verletzter Mann vor einem Haus lag. Dieser, ein 22-jähriger Iraker, verstarb noch am Abend an seinen Verletzungen. Tatverdächtig ist ein 21-jähriger Mann aus Afghanistan. Er ist geständig im Verlauf einer Auseinandersetzung dem Opfer die Verletzung zugefügt zu haben. Der Tatverdächtige konnte in seiner Wohnung, welche in direkter Tatortnähe liegt, widerstandslos vorläufig festgenommen werden.

Zwischen dem Iraker und Afghanen kam es am Abend zu Streitigkeiten. Die beiden Kontrahenten wurden zunächst von Mitbewohnern des Hauses getrennt. Der Tatverdächtige ging zurück in sein Zimmer und das spätere Opfer wurde aus dem Haus geführt. Da er jedoch seine Uhr bei der Auseinandersetzung im Gebäude verloren hatte, ging er noch einmal ins Haus. Hier gerieten die beiden erneut aneinander. Die Auseinandersetzung setzte sich vor dem Haus fort.

Dort kam es sodann auch zu den tödlichen Verletzungen. Die Lübecker Staatsanwaltschaft und die Mordkommission der Bezirkskriminalinspektion Lübeck ermitteln. Der Tatverdächtige wird im Verlauf des Tages dem Haftrichter am Amtsgericht Lübeck vorgeführt. Die Staatsanwaltschaft wird den Erlass eines Haftbefehls beantragen

+++ 9.01 Uhr: Baby kommt im Rettungswagen zur Welt +++

Tatütata und erster Schrei: In einem Rettungswagen hat eine Frau in Hamburg-Billstedt einen Sohn zur Welt gebracht. Sie war am Sonntagabend zusammen mit ihrem Mann im Auto Richtung Krankenhaus unterwegs, als die Wehen immer stärker wurden und sie die Feuerwehr riefen, wie die Feuerwehr am Montag mitteilte. Kurz nachdem sich die Frau auf die Trage im Rettungswagen gelegt hatte, habe die Geburt begonnen. Die Geburt sei komplikationslos verlaufen, der Vater habe seinen Sohn abgenabelt. Es sei das zweite Kind des Paares. Der neugeborene Junge und die Mutter kamen nach Angaben der Feuerwehr wohlauf in eine Klinik zur Geburtsnachsorge. Viel Spaß mit dem Kleinen!

via GIPHY

+++ 8.45 Uhr: Das bringt der Tag +++

Minister diskutieren Güterverkehr von der Ostsee nach NRW

Travemünde - Die Güterströme aus dem Ostseeraum nach Nordrhein-Westfalen sind Thema einer Konferenz, zu der sich die Wirtschafts- und Verkehrsminister der Küstenländer mit ihrem nordrhein-westfälischen Kollegen Michael Groschek treffen. Auf dem Treffen am Montag in Lübeck-Travemünde werde es unter anderem um die Bewältigung der bis 2030 vorhergesagten Zunahme an Güterverkehr gehen, sagte ein Sprecher des Kieler Verkehrsministeriums. Weitere Themen sollen unter anderem die Elbvertiefung, zukunftsweisende Hafenkonzepte und eine Verbesserung der Hinterlandanbindungen der Ostseehäfen sein. Auch ein Besuch des Terminals Skandinavienkai der Lübecker Hafen-Gesellschaft steht auf dem Programm.

Merkel besucht Algerien

Berlin - Eine stärkere Kontrolle der Fluchtbewegung über das Mittelmeer und der Kampf gegen Terror in Nordafrika sind Themen eines Besuchs von Kanzlerin Angela Merkel (CDU) in Algerien. Zum Beginn des zweitägigen Programms wird sie am Montagabend von Ministerpräsident Abdelmalek Sellal empfangen. Am Dienstag spricht Merkel mit Präsident Abdelaziz Bouteflika. Zudem sind in der Hauptstadt Algier Treffen mit Vertretern der Zivilgesellschaft, ein Besuch einer Mädchenschule mit Deutschunterricht und eine Wirtschaftskonferenz vorgesehen.

US-Vizepräsident Pence trifft erstmals Spitzenvertreter der EU

Brüssel - Zum Abschluss seiner ersten Europareise trifft US-Vizepräsident Mike Pence am Montag in Brüssel Spitzenvertreter der Europäischen Union und der Nato. Der Stellvertreter von Donald Trump wird am Vormittag zu Gesprächen bei EU-Ratspräsident Donald Tusk und der Außenbeauftragten Federica Mogherini erwartet. Später stehen dann noch Zusammenkünfte mit EU-Kommissionspräsident Jean-Claude Juncker und Nato-Generalsekretär Jens Stoltenberg auf dem Programm.

Britisches Parlament debattiert über Trump-Petition

London - Das britische Parlament debattiert am Montag (17.30 Uhr) über einen geplanten Staatsbesuch von US-Präsident Donald Trump in Großbritannien. Mehr als 1,8 Millionen Menschen hatten eine Petition unterzeichnet, in der gefordert wird, den Besuch herabzustufen. Trump solle nicht mit dem vollen Prunk des Königshauses empfangen werden, forderten sie. „Donald Trumps gut dokumentierte Frauenfeindlichkeit und seine Vulgarität disqualifizieren ihn, von Ihrer Majestät, der Queen, oder dem Prinzen von Wales (Prinz Charles) empfangen zu werden“, heißt es darin.

Prozess gegen 16-Jährigen Terrorverdächtigen beginnt

Köln - Ein junger syrischer Flüchtling muss sich von Montag (09.15 Uhr) an wegen Vorbereitung eines Terroranschlags vor Gericht verantworten. Der 16-Jährige war im vergangenen September in einer Kölner Flüchtlingsunterkunft von einer Spezialeinheit der Polizei festgenommen worden. Da er noch jugendlich ist, läuft der Prozess vor dem Landgericht Köln unter Ausschluss der Öffentlichkeit. Die Staatsanwaltschaft geht davon aus, dass der 16-Jährige einen Sprengstoffanschlag geplant hatte.

Urteil im Prozess um tödliche Teufelsaustreibung erwartet

Frankfurt/Main - Im Prozess um eine tödliche Teufelsaustreibung in einem Frankfurter Hotel wird am Montag (15.00 Uhr) das Urteil erwartet. Bei dem Exorzismus war im Dezember 2015 eine 41-jährige Frau getötet worden. Seit Mitte Oktober mussten sich fünf Menschen aus ihrer Familie wegen gemeinschaftlichen Mordes beim Landgericht Frankfurt verantworten. Als wahrscheinlicher gilt aber eine Verurteilung wegen Körperverletzung mit Todesfolge.

Nobelpreisträgerin eröffnet „Erneuerbare Lesetage“ in Hamburg

Hamburg – Ein Abend mit der weißrussischen Nobelpreisträgerin Swetlana Alexijewitsch in der Freien Akademie der Künste eröffnet am Montag die siebte Ausgabe des Hamburger Kulturfestivals „Lesen ohne Atomstrom – Die erneuerbaren Lesetage“. Mit ihrem Wiener Autorenkollegen Marc Elsberg (Strom-Thriller „Blackout“) und dem Opernstar Thomas Quasthoff präsentiert die 68-Jährige ihren Klassiker „Tschernobyl. Eine Chronik der Zukunft“. Bis zum 13. März gestalten weitere prominente Künstler das Programm – etwa die Schauspieler Anna Thalbach, Peter Sodann und David Bennent, die Schriftsteller Günter Wallraf und Benjamin Lebert sowie der Musiker Stefan Gwildis. Mit einem Abstecher Alexijewitschs nach Lübeck am Dienstag gastiert das Festival erstmals außerhalb der Hansestadt. Die „Erneuerbaren Lesetage“ wurden 2011 von Schriftstellern und Lesern als Reaktion auf die „Vattenfall-Lesetage“ gegründet, die nach dem gleichnamigen Energiekonzern benannt waren.

+++ 8.31 Uhr: Stellwerkstörung am Hauptbahnhof +++

Einen Tag nach einem Oberleitungsschaden am Hamburger Hauptbahnhof ist es am Montagmorgen zu einer Stellwerkstörung an S-Bahn-Gleisen im Hauptbahnhof gekommen. Die Züge der Linien S3, S31 und S11 seien am frühen Morgen zwischen Wilhelmsburg und Berliner Tor ausgefallen, sagte ein Sprecher der Deutschen Bahn. Ersatzbusse wurden eingesetzt und die Buslinie 13 wurde verlängert. Eine 15 000-Volt-Oberleitung war am Sonntagabend gerissen und auf einen einfahrenden ICE gestürzt. Die 400 Fahrgäste kamen mit dem Schrecken davon und überstanden den Vorfall unverletzt.

+++ 8.12 Uhr: Es blitzt... +++

Teure Fotos gibt es in Kiel in der Andreas-Gayk-Straße, stadteinwärts, in Höhe des neuen Rathauses. Dort sind max. 30 km/h erlaubt. Außerdem auf dem Mettenhofzubringer, beidseitig.

+++ 7.57 Uhr: Kurt Cobain wäre 50 geworden +++

Heute würde Nirvana-Frontsänger Kurt Cobain seinen 50. Geburtstag feiern.

+++ 7.41 Uhr: Brand in der Saarbrückenstraße +++

Die Kieler Feuerwehr befindet sich zur Zeit in der Saarbrückenstraße. Dort hat eine Wohnung im Hochparterre gebrannt. Der Brand wurde um 7.27 Uhr gemeldet, um 7.49 Uhr war das Feuer bereits gelöscht. Personen befanden sich nicht in der Wohnung.  Allerdings konnte die Feuerwehr eine Katze retten. Im Einsatz waren rund 35 Einsatzkräfte; ein Löschzug der Kieler Hauptfeuerwache, die Freiwillige Feuerwehr Russee und ein Rettungswagen waren vor Ort.

Quelle: Frank Behling

+++ 7.24 Uhr: Whatever happened in Sweden +++

"Schaut Euch an, was gestern Abend in Schweden passiert ist!", warnte US-Präsident Donald Trump am Sonnabend bei einer Kundgebung vor islamistisch motivierten Anschlägen. Nur: In Schweden gab es Freitag kein Attentat und keinen Anschlag. Es passiert...recht wenig. #LastNightInSweden

+++ 7.12 Uhr: Mann bei Brand ums Leben gekommen +++

Bei einem Brand in einem Mehrfamilienhaus in Hamburg-Altona ist ein Mann ums Leben gekommen. Die Feuerwehr fand seinen leblosen Körper am Sonntagabend in einer Wohnung im ersten Stock, wie ein Sprecher berichtete. Wegen seiner Verbrennungen konnte der Mann nicht identifiziert werden. Nach ersten Erkenntnissen hatten Einrichtungsteile und die Wohnungstür gebrannt. Wie es zu dem Feuer kam, war zunächst unklar.

+++ 7.03 Uhr: Toter in Bad Oldesloe +++

Sonntagnacht ist in Bad Oldesloe eine Person ums Leben gekommen. Die Tat fand in der Mommsenstraße statt, der Täter soll noch am Tatort festgenommen worden sein. Die Ermittlungen dauern an, so heißt es bei der Lübecker Polizei. Weitere Einzelheiten zur Tat sind noch nicht bekannt.

+++ 6.51 Uhr: Guten Morgen +++

Wir wünschen einen guten Start in die neue Woche. Draußen ist es nicht mehr richtig kalt, bis zu 9 Grad soll es heute in der Region geben. Dafür den Regenmantel nicht vergessen!

via GIPHY

Kommentare 0 Nutzungsbedingungen
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

SPD und Piraten sind im laufenden Landtagswahlkampf auf Twitter aneinandergeraten. Grund ist ein Flugblatt, das die Piraten am Sonntag in Lübeck verteilt haben. SPD-Landesvorstand Alexander Wagner bezeichnete die Zettel als „Schmierblätter“.

Robert Michalla 19.02.2017

Polizisten haben am Sonnabend innerhalb kurzer Zeit zwei betrunkene Autofahrer auf der A7 aus dem Verkehr gezogen. Ein Mann war nach dem Tanken in seinem Sprinter eingeschlafen.

KN-online (Kieler Nachrichten) 19.02.2017

Für jeden zehnten Fernsehzuschauer in Schleswig-Holstein könnte der 29. März ein schwarzer Tag werden. Dann startet der Nachfolger des Antennenfernsehens DVB-T seinen Betrieb. Der Vorteil: Auch wer kein Kabel im Keller und keine Satellitenschüssel auf dem Dach hat, kann mit dem DVB-T2 Fernsehen in HD-Qualität genießen.

Fatima Krumm 18.02.2017