Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Anmelden
Schleswig-Holstein Autofahrer findet verletzte Frau gefesselt und geknebelt am Feldweg
Nachrichten Schleswig-Holstein Autofahrer findet verletzte Frau gefesselt und geknebelt am Feldweg
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:13 12.10.2019
An einem Feldweg bei Mönkhagen wurde am Samstag eine verletzte Frau gefunden. Quelle: Holger Kröger
Mönkhagen

An einem Feldweg in Mönkhagen in der Nähe von Lübeck ist am Vormittag eine Frau verletzt, geknebelt und gefesselt gefunden worden. Wie die „Lübecker Nachrichten“ berichten, hatte ein Autofahrer, der für eine kurze Pause in den Feldweg eingebogen war, die Frau entdeckt. 

Der 62-jähriger Mann wollte nach seinen Angaben zum Angeln an die Ostsee und hatte an der Segeberger Landstraße kurz angehalten, um seine Notdurft zu verrichten, wie die Polizei mitteilte. "Dazu ging er etwas in die dortige Feldzufahrt hinein und fand im Bereich des dortigen Knicks die junge Frau", sagte ein Sprecher der Polizei

20-Jährige hat erhebliche äußere Verletzungen

Die Lübeckerin habe erhebliche äußere Verletzungen, insbesondere Prellungen im Gesichtsbereich. Sie wird aktuell ärztlich versorgt und betreut. Die rechtsmedizinische Untersuchung der Geschädigten habe keine Hinweise auf ein Sexualdelikt ergeben.

Der Mann alarmierte den Rettungsdienst und die Polizei. Laut ersten Auskünften der Beamten wurde die Frau zunächst im Rettungswagen versorgt. 

Polizei sichert Reifenspuren

Die Spurensicherung traf wenig später ein. Die Beamten sicherten Reifenspuren, indem sie sie mit Gips ausgossen, und stellten offenbar Kleidungsstücke sicher.

Was der Frau zugestoßen ist, ist zum jetzigen Zeitpunkt noch völlig unklar. Sie befand sich laut zuvor bei einer Disko-Veranstaltung in der Lübecker Einsiedelstraße. "Es ist bislang unklar, wann das Opfer die Veranstaltung verlassen hat und was sich in der Zwischenzeit bis zu ihrem Auffinden zugetragen hat", so der Sprecher weiter.

Polizei sucht Hinweise

In der Feldmark soll nun eine umfangreiche Spurensuche erfolgen, zudem laufen Befragungen im befreundeten Umfeld der Geschädigten. Darüber hinaus sucht die Kriminalpolizei nach Zeugen, die Angaben zu diesem Sachverhalt machen können. Wer hat die Frau wann und wo und in wessen Begleitung gesehen? Wer hat verdächtige Beobachtungen am frühen Morgen im Bereich der SegebergerLandstraße in der Feldmark bei Mönkhagen gemacht? Hinweise bitte an die Rufnummer 0451-131-4604.

Die Geschädigte ist ca. 180 cm groß, hat eine schlanke Statur und blonde, schulterlange Haare. Sie trug ein schwarzes T-Shirt und dazu eine schwarze Jeans mit freien Knöcheln und grünfarbene Adidas Sneaker. Um den Hals trug sie eine Goldkette.

Mehr zum Thema

Mann sticht in Hamburg Passanten mit Messer ins Gesäß

Kindesentziehung: Mann will Tochter nach Russland bringen - Polizei stoppt ihn

Blutiger Streit auf Kirmes in Marburg: Polizei nimmt drei Männer fest

RND/msc/kha

 

Wenn die EU-Fischereiminister in Brüssel über die neuen Fangquoten für die Ostsee entscheiden, entscheiden sie zugleich über das Schicksal von Fischern. Für die Berufsverbände ist klar: Viele Betriebe verkraften keine Kürzungen mehr.

12.10.2019

Verfassungsschützer wollen rechtsextreme Netzwerke offenlegen. Eine Spezialeinheit verfolgt rechte Umtriebe in Chatforen und auf anderen Internet-Plattformen. Sie will auch potenzielle Attentäter aufspüren. Vor allem eines bereitet dem Verfassungsschutz Probleme.

12.10.2019

Die Politik macht erheblichen Druck, die Digitalisierung des Gesundheitswesens voranzutreiben, kommt dabei aber nicht so schnell voran wie gewünscht. Trotz Honorarkürzungen ziehen viele Mediziner bisher nicht mit. In Schleswig-Holstein ist das anders, doch auch hier diskutieren Ärzte kontrovers.

Clemens Behr 11.10.2019