Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Anmelden
Schleswig-Holstein Mann soll Frau geschlagen und gewürgt haben
Nachrichten Schleswig-Holstein

Lübeck: Mann soll Frau geschlagen und gewürgt haben

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:41 16.06.2021
Von KN-online (Kieler Nachrichten)
In Lübeck wurde eine Frau von einem Mann angegriffen.
In Lübeck wurde eine Frau von einem Mann angegriffen. Quelle: Carsten Rehder/dpa (Symbolfoto)
Anzeige
Lübeck

Zwei Fälle von Körperverletzung innerhalb von einer halben Stunde in der Innenstadt von Lübeck beschäftigten die Polizei. Zunächst sollen am 4. Juni 2021 gegen 23.40 Uhr in der Straße "An der Untertrave" auf Höhe der Beckergrube ein Mann und eine Frau gestritten haben. Der Mann sei hierbei sehr aggressiv aufgetreten und habe der Frau ins Gesicht geschlagen und sie am Hals gewürgt. Beide seien danach über die Fußgängerbrücke in Richtung Musik- und Kongresshalle gegangen.

Um 00.15 Uhr meldeten Zeugen dann eine körperliche Auseinandersetzung vor der Bar "Time Out" in der Konrad-Adenauer-Straße in Lübeck. Hier soll ein Mann einer Frau so stark gegen eine Schulter geschlagen haben, dass sie zu Boden fiel. Die Polizisten trafen die beiden Personen jedoch nicht mehr an.

So werden der Mann und die Frau beschrieben

Aufgrund der fast identischen Beschreibung könnte es sich in beiden Fällen um ein- und dasselbe Pärchen handeln.

Der Mann soll circa Mitte bis Ende zwanzig Jahre alt und circa 1,65 bis 1,75 Meter groß gewesen sein. Er hatte dunkle Haare und einen dunklen Bart, war von der Statur eher muskulös und bekleidet mit einem dunkelgrünen T-Shirt und einer schwarzen Hose.

Die Frau war ebenfalls etwa Mitte bis Ende zwanzig Jahre alt und von ähnlicher Größe zwischen 1,65 und 1,75 Metern. Sie hatte lange, lockige, dunkle Haare und eine kurvige Figur. Sie war mit einer schwarzen Lederjacke, einer hellblauen Jeans und einem dunklen Oberteil bekleidet.

Der Newsletter der Chefredaktion

Montags bis freitags erhalten Sie aktuelle Nachrichten aus Schleswig-Holstein und Einblicke in den Newsroom in Ihr Postfach.

Mit meiner Anmeldung zum Newsletter stimme ich der Werbevereinbarung zu.

Die Polizei Lübeck bittet um sachdienliche Hinweise zu den beschriebenen Personen unter der zentralen Rufnummer 0451-131-0.

Häusliche Gewalt: Hier finden Sie Hilfe

Sind Sie von Gewalt betroffen? Beim bundesweiten Hilfetelefon "Gewalt gegen Frauen" wird Ihnen anonym und kostenlos geholfen. Auch Angehörige, Bekannte und Fachkräfte können sich hier kostenfrei beraten lassen. 

Das Hilfetelefon unter der Nummer 08000/116016 ist rund um die Uhr besetzt. Zwischen 12 und 20 Uhr gibt es zudem eine Online-Beratung über einen Chat. Weitere Infos: www.hilfetelefon.de

Hilfe bietet auch die Frauenberatungs- und Fachstelle bei sexueller Gewalt Kiel an. Betroffene können sich telefonisch unter 0431/91144 melden - und zwar am Montag (14-16 Uhr), Di/Mi/Do/Fr (10-12 Uhr). Mehr hierzu unter www.frauennotruf-kiel.de

Wer im Kreis Plön von häuslicher Gewalt betroffen ist, kann sich an die Beratungs- und Fachstelle bei Gewalt an Mädchen und Frauen wenden. Telefon: 04342/309939 (erreichbar am Montag von 14 bis 16 Uhr, Di/Mi/Do/Fr von 10 bis 12 Uhr).

Corona-Frage des Tages - Können Mücken Corona übertragen?
Johanna Lehn 16.06.2021
KN-online (Kieler Nachrichten) 16.06.2021
Kinder- und Jugendhilfe - Diakonie fordert mehr Personal
Anne Holbach 15.06.2021