Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Anmelden
Schleswig-Holstein Maskierte verletzten Mann mit Messerstichen und flüchten
Nachrichten Schleswig-Holstein Maskierte verletzten Mann mit Messerstichen und flüchten
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:37 04.01.2019
Die Polizei ermittelt nach dem Vorfall in Schlutuzp (Symbolbild). Quelle: dpa
Schlutup

Am Donnerstagabend ist in Lübeck-Schlutup ein Mann von unbekannten Tätern durch Messerstiche verletzt worden. Lebensgefahr bestand nicht. Die Lübecker Kriminalpolizei Ermittlungen hat egen des Verdachts der gefährlichen Körperverletzung Ermittlungen aufgenommen und bittet um Zeugenhinweise aus der Bevölkerung.

Kurz nach halb zwölf nachts wurde die Polizei zu einem Einsatz am Haler Ort in Lübeck Schlutup alarmiert, weil vor Ort ein Mann mit einem Messer angegriffen worden sei. Vor Ort trafen die Beamten auf einen 30-jährigen Lübecker, der im Bereich der Beine mehrere Stichverletzungen aufwies. Nach erfolgter Erstversorgung durch Einsatzkräfte des Rettungsdienstes wurde der Mann in ein Lübecker Krankenhaus gebracht. Lebensgefahr bestand nicht.

Maskierte Personen verletzten den Mann am Bein

Nach bisherigem Sachstand saß der 30-Jährige gegen 23.30 Uhr in einem schwarzen Mercedes- Geländewagen, der am Haler Ort in der Nähe der Straße „Hintern Höfen“ auf einem Grundstück parkte. Kurz vor dem Verlassen des Fahrzeugs sollen zwei maskierte Personen plötzlich die Türen des PKW aufgerissen und anschließend den Geschädigten mittels mehrerer Messerstiche in ein Bein verletzt haben.

Nach der Tat flüchteten die Täter über die Straße Haler Ort vermutlich in Richtung Fabrikstraße. Trotz intensiver Fahndung durch mehrere Funkstreifenwagen konnten die Flüchtigen nicht mehr angetroffen werden.

Tatmotiv und Hintergründe sind unklar

Die genauen Hintergründe der Tat sowie das Tatmotiv sind noch unklar. Die Beamten des Kommissariats 11 der Lübecker Kriminalpolizei ermitteln wegen des Verdachts der gefährlichen Körperverletzung. Vor diesem Hintergrund werden Zeugen gesucht, die am Donnerstagabend vor Mitternacht verdächtige Fahrzeuge oder Personen im Bereich Haler Ort, Fabrikstraße und „Hintern Höfen“ beobachtet haben.

Sachdienliche Hinweise werden unter der Telefonnummer 0451/ 1310 entgegen genommen.

RND/LN

Hacker haben persönliche Daten, Telefonnummern und Chatverläufe von hunderten Politikern und Prominenten bundesweit gestohlen und im Internet veröffentlicht. Im Norden wurden CDU-Ministerpräsident Daniel Günther, SPD-Chef Ralf Stegner und viele Grüne zu Opfern des Angriffs.

05.01.2019

Hat erneut der Wolf zugeschlagen? In Hemdingen und Bilsen (Kreis Pinneberg) sind nach Angaben des Wolfsmanagements Schafe gerissen worden, die durch wolfssichere Zäune geschützt sind. Die Politik wartet noch ein DNA-Ergebnis ab, ehe von einem "Problemwolf" gesprochen werden kann.

04.01.2019

Es gibt jetzt Zahlen zu den umstrittenen Grenzkontrollen, die Dänemark vor drei Jahren eingeführt hat. Demnach wurde 7134 Personen die Einreise ins Land verweigert.

04.01.2019