Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Anmelden
Schleswig-Holstein Tiere tot: Wer trieb die Rehe aufs Eis?
Nachrichten Schleswig-Holstein

Lütjensee: Hund trieb Rehe aufs Eis - Tiere brechen ein und sterben

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:02 01.02.2021
Von KN-online (Kieler Nachrichten)
Zwei Rehe stehen auf einem schneebedeckten Feld und suchen nach Nahrung.
Zwei Rehe stehen auf einem schneebedeckten Feld und suchen nach Nahrung. Quelle: Patrick Pleul/dpa (Archiv)
Anzeige
Ratzeburg

Am Sonntag gegen 13.45 Uhr brachen mehrere Rehe auf dem Lütjensee ein und konnten nur tot geborgen werden.

Nach bisherigem Erkenntnisstand der Polizei befanden sich die Rehe auf einem Grundstück im Bereich der Bucht gegenüber der Gaststätte "Fischerklause". Dort wurde ein mittelgroßer, kniehoher, weiß-schwarz gefleckter Hund dabei beobachtet, wie dieser die Rehe auf den See trieb, wo sie später einbrachen.

Rehe am Lütjensee getötet: Polizei sucht Zeugen

Wer kann Angaben zu dem Hund oder dem Hundehalter machen? Wer hat die Situation beobachtet? Zeugen werden gebeten, sich bei der Polizeistation Trittau unter der Telefonnummer: 04154/ 7073-0 zu melden.

Heike Stüben 01.02.2021
Heike Stüben 01.02.2021