Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Anmelden
Schleswig-Holstein Mädchen zeigen sexuelle Belästigung an
Nachrichten Schleswig-Holstein Mädchen zeigen sexuelle Belästigung an
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:46 08.01.2016
Von KN-online (Kieler Nachrichten)
Foto: Die Polizei fahndet nach den möglichen Tätern und bittet um Hinweise.
Die Polizei fahndet nach den möglichen Tätern und bittet um Hinweise. Quelle: Uwe Paesler
Anzeige
Elmshorn

Am Dienstag, 5. Januar, teilte ein 13-jähriges Mädchen gegen 20.30 Uhr über Notruf mit, dass sie und ihre gleichaltrige Freundin in einem Fahrstuhl am Bahnhof Elmshorn von einer Gruppe Jugendlicher sexuell belästigt wurden. Die kurz darauf am Bahnhof eintreffenden Beamten des Polizeirevieres Elmshorn konnten am Bahnhof weder die geschädigten Mädchen, noch die beschuldigte Personengruppe antreffen. Die sofort eingeleitete Fahndung verlief ergebnislos. Wie sich herausstellte, hatten die Mädchen sich nach dem Anruf mit der Bahn nach Hause begeben und wurden dort dann sofort von der örtlichen Polizei befragt. Sie gaben an, von mehreren jungen, dunkelhäutigen, männlichen Personen in einem Fahrstuhl am Bahnhof Elmshorn am Körper angefasst worden zu sein.

Gegenüber der Kriminalpolizei Elmshorn wiederholten die Mädchen ihre Angaben. Eine Gewaltanwendung sei durch die Personen nicht erfolgt. An diesem Tag war in der Elmshorner Innenstadt letztmalig die Eisbahn geöffnet. Entsprechend war ein reger Besuch durch Jugendliche und junge Heranwachsende zu verzeichnen. Möglicherweise befand sich die nun gesuchte Personengruppe ebenfalls an der Eisbahn. Ähnlich gelagerte Fälle sind der Polizei bislang nicht gemeldet worden, sodass derzeit davon ausgegangen wird, dass es zu einem zufälligen Aufeinandertreffen der Personengruppe mit den Mädchen kam.

Zur Klärung des bislang unklaren Geschehens wird um Zeugenhinweise und um Mitteilung über mögliche ähnliche Vorkommnisse unter 04121-8030 gebeten.

Zahlreiche Projekte - Lust aufs Landleben
Christian Hiersemenzel 08.01.2016
Deutsche Presse-Agentur dpa 08.01.2016
Deutsche Presse-Agentur dpa 08.01.2016