Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Anmelden
Schleswig-Holstein Nordfriese bei Maurer-WM ausgezeichnet
Nachrichten Schleswig-Holstein Nordfriese bei Maurer-WM ausgezeichnet
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
07:33 18.08.2015
Von Martina Wengierek
Marco Bauschke musste drei unterschiedliche Mauern mit akkurat eingearbeiteten Reliefs hochzuziehen. Quelle: +
Drelsdorf/São Paulo

„Es ist schon sehr reizvoll, sich den anspruchsvollen Aufgaben zu stellen und sich dabei mit den Besten aus aller Welt zu messen,“ sagte Bauschke, der zum sechsköpfigen Nationalteam des Deutschen Baugewerbes gehörte und heute wieder Zuhause erwartet wird. Insgesamt nahmen mehr als 1200 Teilnehmer aus rund 60 Ländern in 50 verschiedenen Wettbewerbskategorien teil. Die Vielfalt reichte vom Bäcker bis zum Webdesigner. Aus Deutschland gingen 41 Teilnehmer an den Start.

 Bauschke errang als Maurer in einem engen Teilnehmerfeld den 17. Platz. „Wir sind stolz, mit unserem Berufssystem Nachwuchs hervorzubringen, der derartige Leistungen bringt“, erklärte Thorsten Freiberg, Vorstandschef des Baugewerbeverbandes Schleswig-Holstein.

 Bauschkes Aufgabe bestand darin, drei unterschiedliche Mauern mit akkurat eingearbeiteten Reliefs hochzuziehen – innerhalb von 22 Stunden. So zeigte ein Modul den Schriftzug „Brazil“ und einen Fußball. Hier bestand die Schwierigkeit darin, fünf sechseckige Steine einzuarbeiten, die vorher von den Teilnehmern entsprechend geschnitten werden mussten.

In einer Tiefgarage in Hamburg haben drei Autos aus zunächst unbekannter Ursache Feuer gefangen. Neun weitere Fahrzeuge wurden beschädigt. Verletzt wurde nach Angaben der Polizei niemand.

Deutsche Presse-Agentur dpa 17.08.2015

Aus bisher nicht geklärter Ursache ist es in der Nacht zum Sonntag zu einem Feuer in einem Wohnhaus in Schmedeswurth gekommen. Personen kamen dabei glücklicherweise nicht zu Schaden. Die Kripo Brunsbüttel hat die Ermittlungen übernommen.

KN-online (Kieler Nachrichten) 17.08.2015

Eine 22 Kilometer lange Geisterfahrt eines 86-Jährigen über zwei Autobahnen in Schleswig-Holstein ist glimpflich verlaufen. Der Mann war am Sonntagmorgen bei Travemünde in falscher Richtung auf die Bundesstraße gefahren, wie ein Sprecher des Autobahnreviers in Scharbeutz sagte. Von dort ging die Irrfahrt weiter auf die Autobahnen A226 und A1 in Richtung Hamburg.

Deutsche Presse-Agentur dpa 16.08.2015