Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Anmelden
Schleswig-Holstein Mehr als 1000 Freiwillige wollen in Krankenhäusern in Kiel und Lübeck helfen
Nachrichten Schleswig-Holstein Mehr als 1000 Freiwillige wollen in Krankenhäusern in Kiel und Lübeck helfen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:18 28.03.2020
Eine Notarztjacke hängt im Schockraum der Interdisziplinären Notaufnahme (INA) des neuen Zentralklinikums auf dem UKSH-Campus Lübeck.  Quelle: Markus Scholz/dpa
Anzeige
Kiel

An den beiden Klinik-Standorten Kiel und Lübeck herrsche „ein Klima von hohem Verantwortungsbewusstsein und großer Hilfsbereitschaft“ - trotz der enormen Herausforderungen bei der Umstellung auf Corona-Infrastruktur und der gleichzeitig unterbrochenen Lieferkette von Schutzmaterialien.

Schleswig-Holsteins Wissenschaftsministerin Karin Prien (CDU) hatte Studenten angesichts der Corona-Krise am Mittwoch zur Mithilfe als Freiwillige im Uniklinikum aufgerufen. Dieses benötige Unterstützung nicht nur von Medizin-Studenten. „Auch wer zum Beispiel eine Rettungssanitäter-Ausbildung hat oder anderweitig etwas beitragen will, zum Beispiel auch im Bereich der Logistik, ist herzlich willkommen.“

Anzeige

Zehn Mitarbeiter am UKSH infiziert

Am Uniklinikum selbst sind nach Angaben des Sprechers zehn Mitarbeiter mit dem neuartigen Coronavirus infiziert. Überwiegend handele es sich dabei um Reiserückkehrer. Aktuell behandelt das Uniklinikum fünf Patienten, die mit Covid-19 infiziert sind.

Aussagen darüber, bei wie vielen Infizierten die Erkrankung bereits überstanden ist, seien nicht möglich, sagte der Sprecher. Der erste Patient sei erst am 10. März gekommen.

Lesen Sie auch:

Weitere Informationen zum Coronavirus erhalten Sie auf unserer Themenseite.

Von RND/dpa

KN-online (Kieler Nachrichten) 21.03.2020
Heike Stüben 21.03.2020
Kristiane Backheuer 21.03.2020
Anzeige