Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Anmelden
Schleswig-Holstein Die meisten Schleswig-Holsteiner für AKK
Nachrichten Schleswig-Holstein Die meisten Schleswig-Holsteiner für AKK
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
07:00 03.12.2018
Von Ulf Billmayer-Christen
Foto: Friedrich Merz (links), Annegret Kramp-Karrenbauer und Jens Spahn bewerben sich um den Vorsitz der CDU.
Kandidaten für den CDU-Vorsitz: Friedrich Merz (links), Annegret Kramp-Karrenbauer und Jens Spahn. Quelle: Federico Gambarini
Anzeige
Kiel

Die Umfrage unserer Redaktion zeigte, dass 24 der 47 Delegierten aus Schleswig-Holstein beim Bundesparteitag sicher oder wahrscheinlich „AKK“ wählen werden. Nur 13 Delegierte gaben an, für Friedrich Merz zu stimmen, kein einziger kündigte in der Umfrage sein Votum für Jens Spahn an. Zehn Delegierte legten sich auch hinter vorgehaltener Hand nicht fest oder waren für die Redaktion nicht erreichbar.

Von Boetticher will Merz wählen

Während der Landesvorsitzende und Ministerpräsident Daniel Günther (CDU) bisher öffentlich keine Festlegung trifft, sagte die Landesvorsitzende der Frauen-Union, Katja Rathje-Hoffmann, zu KN-online: „Ich wähle AKK, weil sie eine moderne Politik für die gesamte Gesellschaft macht.“ Ihr „Kurs der Mitte“ sei richtig. Auch Kiels frühere Oberbürgermeisterin Angelika Volquartz wird Kramp-Karrenbauer wählen: „Wir brauchen jemanden, der die Migrationsdebatte nicht weiter anheizt.“ Dagegen kündigte der ehemalige CDU-Landesvorsitzende Christian von Boetticher an, Merz zu wählen. „Ich finde es gut, dass jemand aus der Partei der Mitte heraus in der Lage ist, zu polarisieren“, sagte von Boetticher.

Hans-Jürgen Jensen 03.12.2018
Niklas Wieczorek 03.12.2018
Bastian Modrow 02.12.2018