Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Anmelden
Schleswig-Holstein Die Welt der Nachrichten entdecken
Nachrichten Schleswig-Holstein Die Welt der Nachrichten entdecken
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:10 07.11.2019
Von Laura Treffenfeld
Die vierte Klasse der Schule am Kieler Göteborgring war im Frühjahr 2019 bei MiSch dabei. Quelle: Privat
Kiel

Was steht eigentlich alles in einer Zeitung? Wer schreibt die Artikel über die Profi-Handballer? Und warum ist bei manchen Texten ein Foto dabei und bei anderen nicht? Das Schülerprojekt MiSch von Kieler Nachrichten, Segeberger Zeitung und Förde Sparkasse beantwortet diese Fragen – und viele weitere. Im kommenden Frühling beginnt eine neue MiSch-Runde mit den Entdeckern, Grundschüler der dritten und vierten Klassen. Insgesamt haben bereits über 10.000 Schüler mitgemischt.

Jeden Tag kommt die Zeitung in die Schule

Während des Projekts vom 10. Februar bis zum 7. März bekommen die Schüler jeden Tag die Kieler Nachrichten oder die Segeberger Zeitung in die Schule geliefert. Für die Lehrer werden zudem passende Unterrichtsmaterialien bereitgestellt. Sowohl die gedruckte Zeitung als auch das ePaper und die Digitalangebote von KN und SZ sind für den gesamten Projektzeitraum kostenlos.

Auch Themen wie Fake News werden behandelt

MiSch ist der weiterentwickelte digitale Nachfolger von ZiSch, der „Zeitung in der Schule“. Das Projekt möchte den Schülern den verantwortungsvollen Umgang mit Nachrichten nahebringen. Dabei werden neben den klassischen journalistischen Textarten auch Themen wie Fake News, politische Influencer auf Youtube oder Verschwörungstheorien aufgegriffen.

Redakteure berichten von ihrem Berufsalltag

Für alle teilnehmenden Klassen besteht die Möglichkeit, sich zudem einen Redakteur in die Schule einzuladen, der sich allen Fragen der Schüler stellt und von seinem Berufsalltag berichtet. Auch eine Führung durch das Druckzentrum in Kiel-Moorsee mit seinen riesigen Farbtanks und Papierrollen ist buchbar. Zudem bietet die Förde Sparkasse eigene kindgerechte Veranstaltungen im Rahmen von MiSch an.

Mit Kreativarbeiten Preise gewinnen

Das Spannendste für die Schüler ist wohl aber der Kreativwettbewerb. Hier können die Entdecker-Klassen ein besonderes Klassenfoto, eine Bastelarbeit oder auch einen selbstgeschriebenen Text einreichen, der am Ende in einer großen Sonderausgabe der Kieler Nachrichten und der Segeberger Zeitung gedruckt wird. Die kreativsten Schüler-Arbeiten werden am Ende mit einem Preis belohnt.

Auf dem MiSch-Blog selbst schreiben üben

Wer sich zwischendurch schon einmal an das journalistische Schreiben herantasten möchte, hat dafür auf dem MiSch-Blog eine gute Übungsplattform. Der projekteigene Blog dient als Mitmach- und Ausprobierplattform. Die Schüler können darauf ihre Reporter-Qualitäten testen, Beiträge von anderen Schulen lesen und kommentieren und haben einen geschützten und dennoch öffentlichen Bereich zum Bloggen.

Lehrerin lobt die Anleitung zum kritischen Lesen

Gundula Virchow, Grundschullehrerin am Schulstandort Seekrug (Kreis Plön), mischt mit ihren Klassen bereits seit mehreren Jahren mit. Sie findet am Projekt gut, dass es vielen der Schüler ermöglicht, sich in dem Medium Zeitung im Papierformat zurechtzufinden und ansatzweise auch im ePaper-Format. „Es vermittelt einen erweiterten Blick in die Welt, sowohl in der direkten Umgebung, aber auch darüber hinaus. Die Schüler lernen, sich gezielt nach ihren eigenen Interessen zu informieren.“ Zudem sei ein wichtiger Aspekt, den Schülern in der digitalen Welt erste Orientierung und kritische Betrachtung von Informationsgebern und Meinungsmachern zu geben. „Und durch den Kreativwettbewerb wird das gemeinsame Entwickeln eines Projekts gefördert“, so Virchow.

Bis zum 15. November können sich Lehrer auf dem MiSch-Blog für das Projekt im nächsten Jahr anmelden. Weitere Infos folgen dann per E-Mail. www.blog.kn-misch.de

Weitere Nachrichten aus Schleswig-Holstein lesen Sie hier.

Vier Menschen sterben unter Narkose in einer Klinik. Eine falsche Ärztin sitzt deshalb in Untersuchungshaft - die Behörden hat sie selbst eingeschaltet. Sie war auch in Plön tätig.

04.11.2019

Im Fall der gefesselten Studentin, die auf einem Feldweg bei Mönkhagen im Kreis Stormarn gefunden worden war, gab es nun eine Festnahme. "Ein 43-jähriger türkisch stämmiger Beschuldigter konnte nun ermittelt werden", teilten Polizei und Staatsanwaltschaft am Montag mit.

04.11.2019

Nach den tödlichen Schüssen eines Polizeibeamten auf einen bewaffneten Mann in Lübeck werden nun die Spuren ausgewertet und Zeugen befragt. So solle etwa der Mann angehört werden, der die Polizei gerufen habe, sagte ein Sprecher der Staatsanwaltschaft am Montag.

04.11.2019