Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Anmelden
Schleswig-Holstein Zahnärzte versprechen Dialog
Nachrichten Schleswig-Holstein Zahnärzte versprechen Dialog
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:00 10.04.2019
Von Heike Stüben
Für die Behandlung eines Patienten bekommt ein Zahnarzt Geld. Davon muss er auch die Praxismiete bezahlen.   Quelle: Marcus Brandt
Anzeige
Kiel

Wie berichtet, hatten Wohnungsgesellschaften der Fortis Group, an der das Versorgungswerk Anteile hält, den Mietern Ende 2018 umfangreiche Modernisierungen und drastische Mieterhöhungen angekündigt. Weil die Mieter solche Miete nicht zahlen könnten, bitten sie nun in Mails die Zahnärzte in Schleswig-Holstein, auf das Versorgungswerk einzuwirken.

"Sicherung der Versorgungsleistungen der Ärzte"

„Dem Versorgungswerk der Zahnärztekammer geht es nicht darum, durch drastische Mieterhöhungen die Renten ihrer Zahnärzte zu sichern. Wir haben die Aufgabe, die Versorgungsleistungen unserer Zahnärzte sicherzustellen“, erklärte Bruno Geiger, Geschäftsführer des Versorgungswerks. „Bei Investitionen achten wir daher insbesondere darauf, dass das eingesetzte Kapital gesichert ist und eine Rendite erwirtschaftet wird.“ Das Investment in Immobilien sei in der Niedrigzinsphase einer von mehreren Wegen.

Anzeige

"Wir wollen keine Mieter verlieren"

Fortis habe zugesichert, keine Luxussanierungen durchzuführen, in Dialog mit jedem Mieter zu treten und jede Modernisierung individuell noch einmal zu überprüfen. „Notwendige Mieterhöhungen werden sich an den finanziellen Möglichkeiten des Mieters orientieren. Mit einer Mieterhöhung um das Dreifache ist nicht zu rechnen. Wir haben kein Interesse, unsere Mieter zu verlieren“, erklärte Mark Heydenreich, Geschäftsführer der Fortis Real Estate Investment. „Wir wollen und können uns zwar nicht in die Geschäftspolitik von Fortis einmischen. Wir freuen uns aber über diese Zusicherungen. Eine solche Geschäftspolitik befürworten wir“, sagte Geiger

Ulf Billmayer-Christen 10.04.2019
Anzeige