Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Schleswig-Holstein Sechseinhalb Jahre Haft für Kinderschänder
Nachrichten Schleswig-Holstein Sechseinhalb Jahre Haft für Kinderschänder
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:02 17.06.2015
Von Deutsche Presse-Agentur dpa
Die sexuellen Übergriffe soll der Angeklagte gefilmt und die Videos ins Internet gestellt haben. Quelle: dpa
Itzehoe/Brunsbüttel

Fotos und Videoaufnahmen der Verbrechen stellte er ins Internet. Ein Kinderporno-Fahnder entdeckte dort die Dateien.

Der Angeklagte hatte vor Gericht behauptet, er interessiere sich nicht für Kinderpornografie. Er sei von Bekannten mit Drohungen zu den Taten gezwungen worden. „Das glauben wir ihm nicht“, sagte die Staatsanwältin. Eine Sachverständige hatte bei dem Mann unter anderem eine pädophile Neigung diagnostiziert.

Experten fanden auf dem Computer des arbeitslosen Mannes weit mehr als 100 000 Bilder mit kinderpornografischen Inhalten sowie bis zu 200 entsprechende Videos. Die Dateien stammten zum Teil aus Tauschgeschäften mit anderen Pädophilen, sagte die Staatsanwältin.

Wann und aus welchen Gründen er aufgehört habe, sei nicht klar geworden. „Es gibt keine Erkenntnisse, ob er wirklich freiwillig aufgehört hat“, sagte die Vorsitzende Richterin in der Urteilsbegründung. Strafmildernd berücksichtigte die Kammer das „rückhaltlose“ Geständnis des Angeklagten, strafschärfend unter anderem das sehr junge Alter seiner beiden Opfer.

Seiner Gutachterin hatte der Angeklagte gesagt, er wünsche sich, später mit Kindern arbeiten zu können. Obwohl er nach Einschätzung der Expertin ohne entsprechende Therapie nach seiner Haftentlassung mit hoher Wahrscheinlichkeit erneut straffällig wird, sei es dem Gericht aus gesetzlichen Gründen nicht möglich, die Unterbringung in eine psychiatrische Einrichtung anzuordnen, sagte die Richterin.

Die Staatsanwältin hatte siebeneinhalb Jahre Haft beantragt, die Verteidigung fünf Jahre für ausreichend gehalten. Der Angeklagte entschuldigte sich am Ende der Verhandlung bei seinen Opfern: „Es tut mir leid“, sagte er.

Kommentare 0 Nutzungsbedingungen
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die Planungen für ein neues Feriendorf an der Ostsee in Nieby im Kreis Schleswig-Flensburg gehen in die heiße Phase. Einige Erlaubnisse lägen bereits vor, hieß es am Dienstag vom Amt Geltinger Bucht. Zuvor hatte das „Flensburger Tageblatt“ (Dienstagsausgabe) darüber berichtet.

16.06.2015

Endspurt für die neue Erdgasleitung zwischen Fockbek bei Rendsburg und Ellund an der dänischen Grenze: Am Dienstag ist bei Bollingstedt im Kreis Schleswig-Flensburg die letzte Schweißnaht gesetzt worden. „Das ist immer etwas ganz Besonderes“, sagte Philipp von Bergmann-Korn, Pressesprecher des Unternehmens Gasunie Deutschland.

Deutsche Presse-Agentur dpa 16.06.2015

Zusammenstoß nach Straßensperrung: Zwei Menschen wurden am Dienstagmorgen bei einem Unfall auf der L 48 bei Warder schwer verletzt. Der Vorfall ereignete sich, nachdem die A7 aufgrund eines Sattelschlepper-Unfalls gesperrt wurde.

KN-online (Kieler Nachrichten) 16.06.2015