Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Schleswig-Holstein Meyer vermittelt im Bahn-Streit auf Sylt
Nachrichten Schleswig-Holstein Meyer vermittelt im Bahn-Streit auf Sylt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:20 09.02.2017
Von KN-online (Kieler Nachrichten)
Alte Züge, neues Problem: Die Passagiere und Wirtschaft auf Sylt sind mit der derzeitigen Schienenanbindung nicht zufrieden. Quelle: Daniel Bockwoldt/dpa
Westerland

„Es war unangenehm, dass wir zweimal den Bahnsteig wechseln mussten“, schilderte Meyer die Situation am Abfahrtsbahnhof Niebüll. Auch ein Elternteil mit Kinderwagen sei von den durch eine Weichenstörung ausgelösten Problemen betroffen gewesen.

"Besondere Situation respektieren"

Der Verkehr auf der Bahnstrecke zwischen Hamburg und Sylt war zuletzt stark beeinträchtigt. „Bei allem Unmut müssen wir respektieren, dass wir eine besondere Situation haben“, sagte Meyer vor dem Treffen in Westerland. Der Bahn, die den Betrieb auf die Insel am 11. Dezember von der Nord-Ostsee-Bahn (NOB) übernommen hatte, fehlen bis zu 90 noch von der NOB stillgelegte Waggons. Bei ihnen waren Probleme mit den Kupplungen aufgetreten.

Die veralteten Ersatz-Waggons ärgern jedoch die Bahnfahrer und führen teils weiterhin zu Ausfällen und Verspätungen. „Prähistorisches Material und Fahrpreise aus 2017, das passt nicht zusammen“, sagte Achim Bonnichsen, der eine Pendler-Gruppe organisiert. Bereits bei der Strecken-Übernahme Ende Dezember hatte Meyer zwischen Bahn, Pendlern und Unternehmern vermittelt.

dpa

Kommentare 0 Nutzungsbedingungen
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Mehr zum Thema

Landesverkehrsminister Reinhard Meyer hat die Probleme beim Bahnverkehr nach Sylt hautnah mitbekommen. Zu einem Gespräch mit Sylter Geschäftsleuten und Pendlern zur Anbindung der Insel kam der Zug des SPD-Politikers 20 Minuten zu spät an.

Deutsche Presse-Agentur dpa 09.02.2017

„Menschenunwürdig“ sei das Ganze. Bürgermeister und Unternehmer von Deutschlands Trauminsel Nummer eins haben mit ihrer Wortwahl hoffnungslos überzogen, um auf ihr aktuelles Problem Nummer eins hinzuweisen.

Christian Hiersemenzel 20.01.2017

Die Züge fahren wieder, die Probleme bleiben: Auch nach der Übernahme des Nahverkehrs durch die Bahn klagen die Menschen auf Sylt über eine schlechte Anbindung ans Festland.

KN-online (Kieler Nachrichten) 20.01.2017

Ein Urteil mit zwei Seiten: Das Bundesverwaltungsgericht billigt im Grundsatz die geplante Vertiefung der Elbe, verlangt aber Nachbesserungen in der Planung. Spitzenpolitiker in Kiel bedauern die Verzögerungen. Nur die Grünen bekräftigen ihre Kritik an dem Projekt.

09.02.2017

Mit einem Millionenprogramm für Top-Wissenschaftler will Schleswig-Holstein seine Führungsposition in der Entzündungsforschung festigen. Spezielle Professuren sollen Spitzenforscher an die Unis Kiel und Lübeck binden. Fünf Millionen Euro steuert das Land bei, drei Millionen beide Hochschulen und das Uni-Klinikum.

KN-online (Kieler Nachrichten) 09.02.2017

Jeder fünfte Deutsche ab 55 Jahren ist von Armut oder sozialer Ausgrenzung bedroht, EU-weit jeder vierte. Das hat das Europäische Statistikamt am Mittwoch bekanntgegeben und damit eine Armutsdebatte ausgelöst. Sozialverband und die Bürgerinitiative Seniorenaufstand in Schleswig-Holstein sehen sich bestätigt.

Heike Stüben 09.02.2017