Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Anmelden
Schleswig-Holstein Lehrer in Mölln mit Messer angegriffen
Nachrichten Schleswig-Holstein

Mölln: Lehrer mit Messer angegriffen - Gegen Syrer wird ermittelt

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:34 05.03.2021
Von KN-online (Kieler Nachrichten)
In Mölln wurde ein Lehrer mit einem Messer angegriffen. Der ehemalige Schüler soll nun dem Haftrichter vorgeführt werden.
In Mölln wurde ein Lehrer mit einem Messer angegriffen. Der ehemalige Schüler soll nun dem Haftrichter vorgeführt werden. Quelle: Patrick Seeger
Anzeige
Mölln

Blutige Auseinandersetzung in einer Sprachschule in Mölln: Wie die Polizei am Freitag mitteilte, hat ein ehemaliger Schüler am Donnerstagmittag das Gebäude aufgesucht, um sich für einen weiteren Sprachkurs anzumelden.

Mann griff Lehrer in Sprachschule Mölln an

Während die Lehrkraft etwas auf dem Anmeldeformular notiert haben soll, soll der Beschuldigte ihn plötzlich mit einem Messer mit einer Klinge von etwa 15 Zentimetern Länge angegriffen und ihm auf Höhe des Ohres in den Kopf gestochen haben. Anschließend soll es zu einer körperlichen Auseinandersetzung gekommen sein, bei der es dem Opfer gelungen sei, das Messer zu ergreifen.

Lesen Sie auch: Zwei Frauen in Rendsburg getötet: Ermittlungen kurz vor dem Abschluss 

Es kam zu einem Gerangel zwischen den beiden Männern um das Messer, wobei der Geschädigte zu Boden gegangen und der Beschuldigte auf ihm zu sitzen gekommen sei. Der Beschuldigte soll dann den Lehrer geschlagen haben. Die Hintergründe sind noch unklar.

Lehrer wurde verletzt - er kam ins Krankenhaus

Der Polizei, die von anderen Lehrkräften alarmiert worden war, sei es schließlich unter Einsatz von Pfefferspray gelungen, den Angreifer von dem Opfer herunterzuziehen. Das Opfer kam mit Schnittverletzungen am Kopf und an den Händen in ein Krankenhaus. Lebensgefahr besteht nicht.

Lesen Sie auch: Nach Leichenfund in Notorf - Mann (56) wird Haftrichter vorgeführt

Der Beschuldigte hat sich bislang nicht eingelassen. Die Staatsanwaltschaft wird den Erlass eines Untersuchungshaftbefehls wegen des dringenden Verdachts des versuchten Totschlags und der gefährlichen Körperverletzung sowie des Haftgrundes der Fluchtgefahr gegen den 32-Jährigen beantragen. Die Vorführung vor den Haftrichter am Amtsgericht Lübeck wird voraussichtlich am Nachmittag erfolgen.