Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Anmelden
Schleswig-Holstein Die "Bleichen" macht in Rendsburg fest
Nachrichten Schleswig-Holstein Die "Bleichen" macht in Rendsburg fest
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:58 25.08.2018
Von Frank Behling
Der Frachter "Bleichen" im Nord-Ostsee-Kanal auf dem Weg nach Rendsburg. Quelle: Frank Behling
Anzeige
Rendsburg

Das historische Frachtschiff "Bleichen" ist nach fast 38 Jahren wieder in sein altes Fahrtgebiet zurückgekehrt. Das seit 2007 von Enthusiasten ehrenamtlich in Betrieb gehaltene Frachtschiff machte am Sonnabend in Rendsburg fest.

In der Eiderstadt war das Schiff vor 60 Jahren bei der Nobiskrug-Werft vom Stapel gelaufen. Bis 1970 diente der Frachter dann für die Reederei H.M. Gehrckens in der Forstprodukten Fahrt zwischen Skandinavien und Westeuropa.

Anzeige

Rettung vor der Verschrottung

1970 wurde die "Bleichen" als zur "Canale Grande" und wechselte nach Italien. Es fuhr später für türkische Eigner bis 2006 im Mittelmeer und im Schwarzen Meer. Als es 2006 verschrottet werden sollte, kaufte die Stiftung Maritim den Frachter und brachte ihn zurück nach Hamburg.

Dort arbeiten seit Jahren Enthusiasten ehrenamtlich an dem Schiff. Maschine, Aufbauten und Rumpf wurden überholt und wieder voll betriebsbereit gemacht. Als Museumsschiff hat es jetzt alle Zertifikate und Zulassungen.

Die Fahrt nach Rendsburg wurde aus Anlass eines historischen Datums veranstaltet. Am 28. August 1958 hatte die Nobiskrug Werft das Schiff an den Auftraggeber übergeben. Für die Öffentlichkeit ist die "Bleichen" am Sonntag von 10 bis 16 Uhr an dem Liegeplatz im Kreishafen geöffnet.

Stephan Ures 25.08.2018
25.08.2018