Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Anmelden
Schleswig-Holstein Freunde aus Kirchbarkau kämpfen weiter
Nachrichten Schleswig-Holstein Freunde aus Kirchbarkau kämpfen weiter
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
07:00 11.09.2017
Von Heike Stüben
Die Familie C. im Sommer in Kirchbarkau: Die Eltern und ihre vier Kinder nennen die Gemeinde ihre Heimat. Hier haben sie viele Freunde gefunden. Quelle: Marie-Charlotte Wahl
Kirchbarkau

„Wir spüren, dass jetzt alle – der Kreis Plön, das Innenministerium, die Härtefallkommission und der Flüchtlingsbeauftragte – an einem Strang zi...

Mehr zum Thema

Die Auseinandersetzung um die Abschiebung der albanischen Familie aus Kirchbarkau spitzt sich zu: Donnerstag versammelten sich spontan rund 100 Unterstützer der Familie vor dem Wohnhaus. Zuvor hatte der Kreis klar gemacht, dass man die Familie ohne Aufenthaltsstatus nicht zurückholen will.

Heike Stüben 17.08.2017
Abschiebung Kirchbarkau - Kreis Plön lotet Rückkehrchancen aus

Der Kreis Plön signalisiert im Fall der abgeschobenen albanischen Familie aus Kirchbarkau Kooperationsbereitschaft: Man will alle Möglichkeiten einer Härtefallprüfung ausschöpfen, teilte der Kreis am Freitagnachmittag mit. Zuvor hatten Bürger massiv gegen die Haltung des Kreises protestiert.

Heike Stüben 18.08.2017

Die Abschiebung einer sechsköpfigen albanischen Familie aus Kirchbarkau, die im privaten Umfeld scharfe Proteste auslöste, ist nicht zu beanstanden. Innen-Staatssekretär Torsten Geerdts (CDU) räumte im Innen- und Rechtsausschuss des Landtags aber Behördenpannen ein.

Ralph Böttcher 06.09.2017
Heike Stüben 10.09.2017
Frank Behling 10.09.2017
Scheune niedergebrannt - Flammen greifen auf Wohnhaus über
10.09.2017
Anzeige