Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Anmelden
Schleswig-Holstein Sylt: Insel der Millionäre - dennoch arm
Nachrichten Schleswig-Holstein Sylt: Insel der Millionäre - dennoch arm
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:45 08.12.2018
Von Ulf Billmayer-Christen
Sylt (hier Hörnum) ist die Insel der Millionäre. Die Gemeindehaushalte stehen gar nicht gut da. Quelle: Angelika Warmuth
Anzeige
Kiel

Durch die neue Gesamtschau ändert sich bei den kreisfreien Städten das Schulden-Ranking. Trauriger Spitzenreiter ist jetzt Flensburg, weil die Fördestadt viele Schulden ausgegliedert hat. Kiel steht jetzt hinter Lübeck und Neumünster auf Platz vier und damit am besten da. "Ich bin ein bisschen überrascht", sagte Kiels Oberbürgermeister Ulf Kämpfer (SPD).

Auch die Gemeinden stehen insgesamt deutlich schlechter da. Statt mehr als 300 Gemeinden in Schleswig-Holstein sind nur noch 46 schuldenfrei, darunter Quarnbek bei Kiel. "Wir machen keinen teuren Firlefanz, sondern viel in Eigenregie", betonte Bürgermeister Klaus Langer (Grüne). Investitionen etwa in LED-Straßenlaternen hätten sich bereits wegen geringerer Stromkosten gerechnet. In den nächsten Jahren wird Quarnbek allerdings Kredite aufnehmen, etwa für ein neues Feuerwehrfahrzeug. Solche Ausgaben hat Lutterbek in der Probstei bereits hinter sich. Bürgermeister Wolf Mönkemeier erklärt die hohe Verschuldung (5076 Euro je Einwohner) etwa mit der Sanierung des Dorfgemeinschaftshauses. Zudem wurden drei Wohnungen in Schuss gebracht, um junge Lutterbeker im Dorf zu halten. "Wir haben das Geld nicht verjubelt."

Anzeige

Die höchsten Pro-Kopf-Schulden hat das Elf-Einwohnerdorf Wiedenborstel (51.954 Euro), gefolgt von der Hallig Gröde (26.066 Euro). Weit oben auf der Schulden-Hitliste stehen auch vermeintlich reiche Gemeinden. So ist die Pro-Kopf-Verschuldung im Sylter Nobel-Dorf Kampen mit 14.611 Euro fast viermal so hoch wie in Kiel.

Heike Stüben 29.11.2018