Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Schleswig-Holstein Autodiebe zufällig gefasst
Nachrichten Schleswig-Holstein Autodiebe zufällig gefasst
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:04 18.12.2015
Von KN-online (Kieler Nachrichten)
Drei Kriminelle beherbergten in Neumünster laut Polizei offenbar zwei weitere Verbrecher. Quelle: Philipp Schulze/dpa
Neumünster

Die um 3 Uhr angetroffene Gruppe gab zunächst an, eine Panne gehabt zu haben. Laut Polizei überprüften die Beamten dann das Kennzeichen des alten Fords, der zur Fahndung wegen Diebstahls ausgeschrieben war. Eine 30-jährige Neumünsteranerin war offenbar gefahren, obwohl sie Drogen genommen hatte. Alle drei (zwischen 26 und 30 Jahre alt) wurden an die Kriminalpolizei übergeben.

Bei einer folgenden Hausdurchsuchung stellte sich heraus, dass die drei Festgenommenen ein Paar aus Neustadt (20 bis 25 Jahre) beherbergten. Die Polizei macht dieses für den Diebstahl des Fords am 10. Dezember in Lübeck verantwortlich – außerdem hatte es wohl am selben Tag in Timmendorfer Strand die Kennzeichen eines Mercedes gestohlen. Auch weiteres Diebesgut wurde bei den Beschuldigten gefunden, die jetzt allesamt Strafverfahren entgegensehen.

Kommentare 0 Nutzungsbedingungen
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Bei einem Überfall auf eine Spielhalle in Neumünster hat ein maskierter Mann mehrere Hundert Euro Bargeld erbeutet. Der Mann bedrohte eine 27-jährige Angestellte in der Nacht zu Freitag mit einer Waffe, teilte die Polizei mit.

Deutsche Presse-Agentur dpa 18.12.2015

Am Donnerstagnachmittag vereitelte eine Bewohnerin einen Einbruch in ein Einfamilienhaus in Trappenkamp. Mehrere Täter hatten versucht in das Gebäude in der Bertha-von-Suttner-Straße einzudringen, waren dann aber geflüchtet. Die Polizei sucht jetzt Zeugen und Hinweise.

KN-online (Kieler Nachrichten) 18.12.2015

Deutschkurse für Flüchtlinge sind im Norden gut besucht. Derzeit nutzen insgesamt 4891 Männer und Frauen die von der Bundesagentur für Arbeit geförderten Angebote in Hamburg und Schleswig-Holstein, teilte die Regionaldirektion Nord am Freitag in Kiel mit.

Deutsche Presse-Agentur dpa 18.12.2015